Lebendiges Linz, März 2019

Das Stadtmagazin "Lebendiges Linz" erscheint alle drei Monate und geht gratis an alle Linzer Haushalte. Ziel des Magazins ist es, die Linzer Bevölkerung über aktuelle kommunalpolitische Themen und Projekte der Stadt Linz zu informieren.

Die neue Donaubrücke und die Bypassbauten gewinnen an Gestalt. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. 

Lebendiges Linz, März 2019 (PDF | 17,47 MB)

  • Vier neue Donaubrücken
    Schweißen, Baggern und Betonieren für die Linzer Verkehrszukunft.
  • KURZ NOTIERT
  • Leben im Linzer Seniorenzentrum
    Kompetente Pflege mit viel Gefühl.
  • www.linz.at
    Aus Alt mach Neu
  • Lebensstadt Linz
    Auf dem Weg zur innovativsten Stadt.
  • Kein Tag wie der andere
    Berufsfeuerwehr: Unsere Helden von heute sind Meister der Improvisation.
  • Linzer Umweltpreis
    Kreative Lösungen für die Umwelt gesucht.
  • Kooperatives Verfahren abgeschlossen
    400 neue Wohnungen im Franckviertel.
  • MIC Datenverarbeitung
    Weltmarktführer für Zollsoftware.
  • Heimrennen für Viktoria Steininger
    Einmal Istanbul und retour.
  • Familienfreundlicher Arbeitgeber
    Ein ganzes Monat lang nur Papa sein.
  • Prominent im Interview
    Die vier Könige der Keulen.
  • Projekt SPALLER.MICHL
    Engagiert und fit bis ins hohe Alter.
  • 100 Jahre Frauenwahlrecht
    „Sie meinen es politisch!“
  • Veranstaltungen ab März
  • Brucknerhaus Linz
    Von Klassik bis Jazz.
  • BUNTES LINZ
  • Jubiläum für die Landeshauptstadt
    Zehn Jahre Linz09.
  • Heimwegtelefon
    Der sichere Draht nach Hause.
  • Fundierte Ausbildung
    Linz ist Lehrlingsmotor Oberösterreichs.
  • Mit Pfeil und Bogen
    Auf den Spuren von Robin Hood.
  • Teig zum Löffeln
    Spooning Cookie Dough – der neue Trend aus Übersee.

Lebendiges Linz Archiv

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)