Lebendiges Linz, März 2024

Das Stadtmagazin "Lebendiges Linz" erscheint alle drei Monate und geht gratis an alle Linzer Haushalte. Ziel des Magazins ist es, die Linzer Bevölkerung über aktuelle kommunalpolitische Themen und Projekte der Stadt Linz zu informieren.

Klimastadt — Wasserstoff, Photovoltaik & Stadtgrün als Trümpfe auf dem Weg zur Klimaneutralität

Lebendiges Linz, März 2024 (PDF | 10,56 MB)

  • Kurz notiert
    Next Comic im Zeichen des Brucknerjubiläums.
  • Made in Linz
    clickandlearn ist Unternehmen des Jahres.
  • Elektrolichtbogenofen
    Eines der größten Projekte auf dem Weg zur Klimaneutralität ist die Erzeugung von „grünem“ voestalpine-Stahl.
  • Nächtigungsrekord
    Linz verzeichnete mehr als 1 Million Übernachtungen.
  • Linzer Stadtbahn und O-Busse
    Start für richtungsweisende Mobilitätsprojekte.
  • Hafenviertel
    Eines der spannendsten Entwicklungsareale des Linzer Stadtgebietes und urbaner Treffpunkt für ein buntgemischtes Publikum.
  • Weniger Verkehr 
    Die 4. Donaubrücke bringt Verkehrsentlastung für die Innenstadt.
  • Integration
    Städtische Angebote zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und Frauen.
  • Marathon-Wochenende
    Das Programm 2024 mit vielen Neuheiten.
  • Superkulturjahr
    Bruckner-Jubiläum, städtische Festivals und Beiträge zur Kulturhauptstadt.
  • Eventkalender
    Die besten Veranstaltungen von März bis Mai.
  • Brucknerhaus Linz
    Der 200. Geburtstag Anton Bruckners wird mit zahlreichen Highlights und Veranstaltungen gewürdigt.
  • Gesundes Linz
    Städtische Angebote werden ausgebaut.
  • Mehr Grün statt Asphalt
    Die Baumpflanzoffensive in der Innenstadt wird im Neustadtviertel fortgesetzt.
  • Neues von der Linz AG
    Der Linzer Hafen wird hochwassersicher.
  • Modernes Schulzentrum
    In Dornach-Auhof entsteht eine neue Bildungsstätte für 300 Kinder.
  • KI made in Linz
    Professor Sepp Hochreiter über Chancen und Risiken Künstlicher Intelligenz.
  • Gastro-Hotspot
    Die Tabakfabrik ist nicht nur Ort der Kreativität und Innovation, sondern auch Adresse für bestes Streetfood. 

Lebendiges Linz Archiv

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org, einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

BBV
im Enter_Tainer

BBV im Enter_Tainer!

Die Kolleg*innen der Bau- und Bezirksverwaltung stellen im April sich und ihre Arbeit vor.

Mehr Infos