Medienservice vom: 01.02.2024 |Downloads zum Medienservice|Fotos zum Medienservice

Stadtbibliothek Linz wird zur Green Library Start der neuen Plattform für Klimaschutz und Nachhaltigkeit „KlimaEck“

  • Viele nachhaltige Angebote, die für alle zugänglich sind

Ab Februar startet in der Stadtbibliothek im Wissensturm das „KlimaEck“ – eine neue Plattform für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. In Kooperation mit dem Klimabündnis Oberösterreich und gemeinsam mit über 20 Vereinen und Initiativen entwickelte die Stadtbibliothek ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen. Das große Thema „Klima“ wird durch kostenlose Workshops, Ausstellungen und interaktive Formate im KlimaEck lebendig und greifbar. Mit vielen Möglichkeiten für Austausch und Vernetzung ist das KlimaEck ein Treffpunkt für alle, die sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit interessieren, mehr darüber erfahren wollen oder selbst aktiv werden möchten. 

„Bereits in den letzten Jahren wurden von der Stadtbibliothek viele nachhaltige Angebote geschaffen, die für alle zugänglich sind: die Dingelei(h), die die ressourcensparende gemeinsame Nutzung von Gegenständen ermöglicht, der Lastenradverleih, bei dem in fünf Linzer Bibliotheken Lastenräder so genannte Linz-Räder ausprobiert werden können oder die Digitalisierbar, in der jede/r selbst ausgewählte Dokumente digitalisieren kann. Mit der neuen Plattform ‚KlimaEck‘ wird die Stadtbibliothek im Wissensturm immer mehr zu einer Green Library“, ist Klimastadträtin Mag.a Eva Schobesberger stolz.

Während der Bibliotheksöffnungszeiten ist das KlimaEck im Sachbuchbereich der Stadtbibliothek im Wissensturm (1. OG) jederzeit für Besucher*innen zugänglich. Sorgfältig ausgewählte Medien und Materialien mit Informationen und Ideen zu klimarelevanten Themen stehen zum Schmökern und Ausleihen bereit. Den Beginn des kostenlosen Programms macht die Südwind-Ausstellung „Globale Perspektiven für Klimagerechtigkeit“, die am 5. Februar im KlimaEck eröffnet wird und sich mit der Klimakrise im Globalen Süden auseinandersetzt.

Auf den Spuren des Klimawandels

Bei regelmäßigen Klima Puzzles sind Interessierte eingeladen, im Teamwork mit anderen Teilnehmer*innen die Ursachen und Wirkungen des Klimawandels in die richtige Reihenfolge zu bringen. Der Verein Linz zu Fuß lädt zu mehreren GEHsprächen rund um den Wissensturm, ausgehend vom KlimaEck, ein. Wer gerne mit seinen Händen arbeitet oder repariert, darf sich auf einen Stopf-Salon am 5. April mit der Nähküche Linz freuen, bei dem das Leben der eigenen Lieblingskleidungsstücke auf kreative Weise verlängert wird. Experimentierfreudige können am 27. März beim Workshop der Leonardowerkstatt „Die Geometrie der Natur“ dem Goldenen Schnitt auf den Grund gehen. Weitere Workshops im Programm behandeln die Themen Abfallverwertung (LINZ AG) und Lebensmittelver(sch)wendung. Und wer im Bereich Fairer Handel aktiv werden möchte, kann bei den Treffen der Linzer Fairtrade-Arbeitsgruppe vorbeikommen. 

Für Alt und Jung

Speziell für Kinder ab 4 gibt es eine Vorlesestunde aus dem Buch „Heute gehe ich zur Müllabfuhr“. In regelmäßigen Fahrrad-Reparaturworkshops lernen junge Radler*innen, woran sie erkennen, ob bei ihrem Fahrrad alles in Ordnung ist. Gleich mehrere KlimaEck-Highlights finden im Zuge der Langen Nacht der BibliOÖtheken am 26. April im Wissensturm statt: die beliebte Pflanzentauschbörse, ein Repaircafé-Infopoint der Vereine Otelo/Offinne und die Virtual-Reality-Ausstellung „Power Playground“ vom Verein Energiewende Linz.

Zentrum für Ideen und Wissensaustausch

Neben dem vielfältigen Programm wird das KlimaEck auch zu einem Zentrum für Ideen- und Wissensaustausch zwischen Vereinen, öffentlichen Institutionen und interessierten Bürger*innen, etwa bei den „Stadtklimagesprächen“ mit der Linzer Stadtklimatologie. An jedem ersten Montag im Monat um 17 Uhr trifft sich außerdem die Klima-Community beim „Stammtisch“ im KlimaEck. Interessierte sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und über Klimarelevantes mitzudiskutieren.

Diese Offenheit charakterisiert das vom Klimafonds der Stadt Linz geförderte KlimaEck, das gemeinsam mit der Klima-Community wächst, von Beginn an: In einem öffentlichen Aufruf im Herbst 2023 waren interessierte Personen und Expert*innen eingeladen, sich inhaltlich an der KlimaEck-Konzeptionierung zu beteiligen. Bei einem Kick-Off-Treffen im September 2023 tüftelten rund 25 Vertreter*innen von Klimaschutz-Vereinen, Initiativen und Expert*innen –gemeinsam mit dem Team der Stadtbibliothek zu der Frage, welche Formate im KlimaEck Platz finden können. Das nun entwickelte Programm zeigt, wie thematisch breit Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit mittlerweile anzusetzen sind. 

Alle aktuellen Informationen und Termine zum KlimaEck der Stadtbibliothek Linz finden Interessierte im Netz unter https://wissensturm.linz.at/bibliothek/green-library.php.

Die Dingelei(h)

Mit der Dingelei(h) ermöglicht die Stadtbibliothek eine ressourcensparende gemeinsame Nutzung von Gegenständen, die man nicht jeden Tag braucht, aber gerne einmal ausprobieren möchte. Bohrmaschine, Overlock-Nähmaschine, Fensterputzgerät und viele weitere nützliche Alltagsgegenstände werden von der Bibliothek verliehen. Auch die ausleihbaren E-Lastenbikes in vielen Bibliothekszweigstellen sind ein großer Erfolg und werden oft gebucht.

Lastenradverleih – einfache Reservierung über www.radverteiler.at

In fünf Linzer Bibliotheken können derzeit Lastenräder sogenannte Linz-Räder ausprobiert werden. Wer ein Linz-Rad ausleihen möchte, muss volljährig und Kunde beziehungsweise Kundin der Stadtbibliothek sein. Sofern noch keine Kund*innenkarte vorhanden ist, ist diese kostenlos gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises an jeder Bibliothekszweigstelle erhältlich. Für die einfache Reservierungsabwicklung wird die bereits bestehende Onlineplattform www.radverteiler.at genutzt. Hier sind auch die bereits ausgebuchten Tage ersichtlich. Eine einmalige Registrierung ist dazu notwendig. Danach kann das gewünschte Modell reserviert werden. Nach Erhalt der Reservierungsbestätigung besteht die Möglichkeit, das Linz-Rad bei der jeweiligen Ausleihstation abzuholen und bis zu sieben Tage lang zu nutzen. Details zum Ausleihen inklusive der Nutzungsbedingungen sind unter www.linzrad.at zu finden.

Eigene Dokumente digitalisieren

Wer hat sie nicht: Alte Familienfotos, Hochzeitsvideos, Schallplatten oder die selbstaufgenommenen Kassetten mit den Lieblingssongs von damals. Doch oft lassen sie sich zu Hause gar nicht mehr abspielen oder bearbeiten. In der DigitalisierBar der Stadtbibliothek Wissensturm stehen jetzt alle dafür benötigten Geräte bereit: Videorecorder, Plattenspieler, VHS-Recorder, Kassettenspieler und Scanner für Dias, Fotos und sogar Negative. Mit dem entsprechenden Zubehör und der passenden Software kann so jede/r selbst ausgewählte Dokumente digitalisieren und platzsparend aufbewahren oder digital weiterleiten.

Zu allen Geräten gibt es eine genaue Anleitung. Sie zeigt Schritt für Schritt, wie die verschiedenen Geräte zu bedienen sind. Zum Termin mitzubringen sind nur noch die analogen Medien sowie das geeignete digitale Speichermedium. Vor Ort erklären die Bibliothekar*innen, wie die Geräte zu bedienen sind und schon kanns losgehen. 

Da der Vorgang mehrere Stunden dauern kann, ist eine Terminvereinbarung unbedingt erforderlich. Wer seine analogen Medien digitalisieren möchte, meldet sich während der Öffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail an (unter +43 732 7070 4381 oder digitale.bibliothek@mag.linz.at) und bucht einen Digitalisierungs-Termin. So ist sichergestellt, dass das benötigte Gerät verfügbar ist.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Klima- und Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger über die neue Plattform für Klimaschutz und Nachhaltigkeit „KlimaEck“)
Weitere Gesprächspartner*innen:
Dr. Julius Stieber, Direktor des Geschäftsbereichs Kultur und Bildung  
Mag.a Heike Merschitzka, Leiterin der Stadtbibliotheken

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Chatbot ELLI

ELLI, der Chatbot der Stadt!

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen benötigt werden.

Mehr Infos