Medienservice vom: 12.06.2024 |Downloads zur Meldung|Fotos zur Meldung

215 Tage Spiel und Spaß mit den Kinderfreunden Linz Abwechslungsreiche Ferienaktionen für Linzer Kids mit „PIPPI! – Play im Park“ und „ferien@home“

In knapp einem Monat, am 6. Juli, beginnen für Schüler*innen die lang ersehnten Sommerferien. Alle freuen sich auf diese Zeit, in der sie sich entspannen, Urlaub machen oder Zeit mit Freund*innen verbringen können. Doch neun Wochen sind auch eine Herausforderung, besonders für Eltern jüngerer Kinder und Alleinerziehende, die eine Betreuung organisieren müssen. Die Stadt Linz hat auch heuer vorgesorgt und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten an, nicht nur um Langeweile zu vermeiden und Abwechslung zu bieten, sondern auch um Eltern zu entlasten. Das freizeitpädagogische Projekt „PIPPI! – Play im Park“ in Zusammenarbeit mit den Linzer Kinderfreuden ist seit mehr als zwei Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Sommermonate in der Landeshauptstadt. Ein weiteres Projekt der Kinderfreunde – „ferien@home“ – unterstützt berufstätige Eltern ebenfalls bei der Betreuung ihrer Kinder während der Ferienzeit.  

„Das Programm „PIPPI! – Play im Park“ betreut jedes Jahr mehr als 2.000 Kinder während der Sommerferien. Mit einem vielfältigen Aktivitätenangebot gestalten die Kinder ihre Ferienzeit sinnvoll und haben dabei viel Spaß. Dies ist eine wichtige Unterstützung für Familien mit Kindern, insbesondere für jene, die nicht in den Urlaub fahren können. Seit mehr als 20 Jahren zählt diese Ferienaktion zu den Fixpunkten im städtischen Betreuungsangebot und ich freue mich, dass wir das Programm heuer wieder an sechs Standorten im Stadtgebiet anbieten können“, erklärt Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. 

„Seit 116 Jahren arbeiten die Kinderfreunde im Interesse der Kinder und ihrer Familien. Für uns ist es wesentlich, Angebote zu schaffen, bei denen die Kinder und ihre Interessen im Mittelpunkt stehen. Unsere Ferienangebote bieten dafür einen guten Rahmen. Denn hier gestalten wir das Programm entlang der Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen“, ergänzt Helmut Gotthartsleitner, Regionsvorsitzender der Linzer Kinderfreunde. 

Die beliebte Sommerferien-Aktion „PIPPI! – Play im Park“ geht dieses Jahr in die 23. Runde – vom 9. Juli bis zum 6. September. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren, die auf dem Spielplatz keine altersgerechten Aktivitäten mehr finden aber noch zu jung für den Besuch eines Jugendzentrums sind. Das Projekt richtet sich insbesondere an jene Kinder, die während des Sommers nicht von ihren Eltern oder anderen Personen betreut werden können.

Beinahe alle Kinder wollen Zeit mit Freund*innen verbringen, neue Freundschaften schließen und treffen sich gerne in den Parks. Genau dort setzt das Projekt an: Die Teams der Linzer Kinderfreunde gehen dahin, wo sich die Kinder und Jugendlichen aufhalten und gestalten mit ihnen gemeinsam ihre Freizeit. „PIPPI! – Play im Park“ wird in diesem Sommer an sechs Standorten im Stadtgebiet stattfinden. 

Standort Datum Öffnungszeit
Auwiesen 9. Juli bis 6. September Di-Fr: 15.30-19.30 Uhr
Grüne Mitte 9. Juli bis 23. August Di-Fr: 16-19 Uhr
Franckviertel 27. August bis 6. September Di-Fr: 16-19 Uhr
Zöhrdorferfeld 9. Juli bis 6. September Di-Fr: 16-19 Uhr
Spallerhof/Bindermichl 9. Juli bis 6. September Di-Fr: 16-19 Uhr
Andreas-Hofer-Platz 9. Juli bis 23. August Di-Fr: 16-19 Uhr

Parkbetreuung und soziokulturelle Stadtteilarbeit

Die Angebote werden vor Ort auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Die Palette ist groß und reicht von verschiedenen Ball- und Geländespielen, Ausflügen und gemeinsamem Kochen bis hin zu Fotoshootings und Bildungsaktivitäten wie die Stadtteilrallys. Auch die Aufarbeitung von Themen, die das vergangene Schuljahr betreffen, ist ein Teil des Programms. Aufgrund der unterschiedlichen sozialen, ethnischen und religiösen Zusammensetzung der Kindergruppen in den Parks ist Parkbetreuung immer auch Integrationsarbeit. 

Die Parkbetreuer*innen sind zuverlässige Ansprechpartner*innen und Vertrauenspersonen für die Kinder und Jugendlichen. Sie versuchen, die Kinder zum Spielen und Basteln zu animieren und initiieren Projekte zu Musik, Sport und Kreativität. Durch die unterschiedlichen Angebote werden verschiedene Räume und Plätze im Park erschlossen. Es geht um die Schaffung von Spielraum für die Kinder, die Wiederentdeckung von Winkeln und Ecken im Park. Die Kinder lernen wieder miteinander zu spielen und sich sinnvoll selbst zu beschäftigen.

Ein wichtiger Aspekt für ein friedliches Miteinander ist die Förderung der Kommunikationsfähigkeit, das gemeinsame Reden, Planen, Aufeinander zugehen, die Entwicklung von sozialer Kompetenz und friedlicher Konfliktlösung. Dabei ist die geschlechtssensible Arbeit ein wichtiger Schwerpunkt. Buben und Mädchen werden durch geschlechtsspezifische Angebote besonders gefördert, Mädchen erobern mehr Raum im Park für eigene Aktivitäten. 

Mehr als 2.200 Teilnehmer*innen im Jahr 2023

Die Bedeutung von „PIPPI! – Play im Park“ spiegelt sich auch in den Zahlen des vergangenen Jahres wider. Insgesamt 2.200 Teilnehmer*innen wurden im Sommer 2023 an den Standorten betreut. Für das Projekt hat die Stadt Linz beschlossen, im Jahr 2024 eine Förderung in Höhe von 90.000 Euro bereitzustellen. Dadurch wird die Betreuung der Kinder für Eltern kostenfrei.

ferien@home – erschwingliche & wochenweise flexible Betreuung

Auch mit dem Projekt „ferien@home“ der Kinderfreunde unterstützt die Stadt Linz während der Ferienzeit Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder. Es richtet sich an die Altersgruppe von 6 bis 12 Jahren und kann wochenweise in Anspruch genommen werden. Geboten werden ein abwechslungsreiches Programm, spannende Ausflüge und kreative Workshops. Die Kinder erhalten ein Mittagessen, eine Nachmittagsjause und Getränke. „ferien@home“ richtet sich besonders an berufstätige Eltern, einschließlich jene mit geringem Einkommen oder Alleinerziehende.

Die Betreuungszeiten sind an die Arbeitszeiten der Eltern angepasst: Montag bis Donnerstag von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 14 Uhr. Auch eine Anmeldung für mehrere Wochen ist möglich und erfolgt direkt bei den Kinderfreunden Linz. Der Preis pro Woche und Kind, inklusive Mittagessen, beträgt 126 Euro. Aufgrund einer Förderung der Stadt Linz können Linzer Kinder das Angebot bereits für nur 70 Euro pro Woche nutzen.

„Insgesamt ermöglicht das vielfältige Ferienangebot in Linz, dass Kinder und Eltern, unabhängig vom Einkommen, den Sommer gut gestalten und genießen können. Vor allem Kinder, die in den Ferien aufgrund der Berufstätigkeit der Eltern unbetreut sind, können von den Aktionen profitieren. Die Betreuerinnen und Betreuer der Linzer Kinderfreunde sind seit vielen Jahren kompetente, engagierte und zuverlässige Ansprechpartner*innen, mit denen wir stets gerne zusammenarbeiten“, bedankt sich Vizebürgermeisterin Karin Hörzing bei den Kinderfreunden.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und Helmut Gotthartsleitner, Regionsvorsitzender Kinderfreunde Linz-Stadt zu den Ferienaktionen „PIPPI! – Play im Park“ und „ferien@home“)

 

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

City-Dashboard
Linz

City-Dashboard Linz

Das neu entwickelte City-Dashboard bietet Daten zu den Themen Stadtleben und Wirtschaft, Klima und Umwelt sowie Mobilität in der Stadt Linz.

Mehr Infos