Medienservice vom: 03.01.2023

Bevölkerung im Jahr 2022 erneut merklich angestiegen Linz zählt knapp 212.000 Hauptwohnsitze und mehr Geburten

Bereits im 1. Quartal des Jahres zeigte sich ein deutlicher Anstieg des Bevölkerungswachstums. Nach den beiden Pandemiejahren 2020 und 2021 steigen sowohl die Zuzugs- als auch die Wegzugsmobilität merklich. Diese Zunahme von knapp 2.800 Personen hängt auch wesentlich mit der guten Linzer Wirtschaftslage zusammen. Klarerweise besaß insbesondere in der ersten Jahreshälfte der Ukraine-Krieg ebenso einen Einfluss, sorgten doch ukrainische Flüchtlinge für 40 Prozent der Zuzüge.

Insgesamt verzeichnet die Stadt Linz im Jahr 2022 ein Plus von 2.759 Personen, die ihren Hauptwohnsitz nach Linz legten. Im Gegensatz dazu wurde 2021 eine niedrigere Zunahme von knapp 880 Personen konstatiert. Die Anzahl an Geburten steigt wieder an. Im vergangenen Jahr kamen 2.099 Babies auf die Welt. Dem stehen jedoch 2.162 Sterbefälle gegenüber.

„Die Linzer Bevölkerungsentwicklung zeigt klar, dass die Stadt ein eine attraktive Lebensstadt ist. Der stetige Ausbau von Arbeitsplätzen und die grundsätzlich positiv bewertete Stadtentwicklung lösen eine Steigerung der Lebensqualität aus. Linz besitzt definitiv einen starken Wohlfühl-Charakter“, ist Bürgermeister Klaus Luger überzeugt.

„Das Bevölkerungswachstums des Jahres 2022 ist ausschließlich auf die Wanderungsbilanz zurückzuführen. Während die Anzahl der Wegzüge gegenüber 2021 fast gleichgeblieben ist, konnten im abgelaufenen Jahr doch wieder um über 2.800 Zuzüge mehr verzeichnet werden als 2021. Daraus ergibt sich eine positive Wanderungsbilanz“, erläutert das Stadtoberhaupt weiter.

Nach einer Stagnation in den beiden von Corona geprägten Jahren stellt die Stadt Linz ein Bevölkerungswachstum von über 2.800 Personen fest. Damit liegt der Zuwachs sogar weit über den Werten vor 2020. Mit 1. Januar 2023 verzeichnet das lokale Melderegister exakt 211.449 Haupt- und 20.747 Nebenwohnsitze in Linz.

Bevölkerungsstand - Anzahl der Hauptwohnsitze am 1. Jänner

Wie die monatliche Veränderung zeigt, kam es aufgrund des Krieges in der Ukraine zu einem rasanten Anstieg im ersten Quartal. Aber auch in der zweiten Jahreshälfte verzeichnet Linz ein Bevölkerungswachstum.

Bevölkerungsstand - monatliche VeränderungDie Geburtenbilanz, also die Differenz der Anzahl der Geborenen und der Sterbefälle, fällt hingegen zwar negativ aus - 2.099 Neugeborenen standen 2.162 Sterbefälle gegenüber. Dennoch pendelt sich die Anzahl der Geburten wieder bei den Werten wie vor den beiden Corona-Jahren ein.

Natürliche Bevölkerungsbewegung

Frag ELLI!

"Frag ELLI!" – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden.

Zum Chatbot