Medienservice vom: 20.01.2023

Menstruationstassen in Linzer SOMA-Märkten Leistbar für Frauen mit geringem Einkommen

Die Teuerungen treffen Frauen mit geringem Einkommen besonders stark und machen die monatliche Blutung zu einer noch kostspieligeren Angelegenheit. 

Laut erdbeerwoche.com (Webseite für Menstruation und nachhaltige Monatshygiene) gibt eine Frau im Laufe ihres Lebens im Schnitt 7.000 Euro für Menstruations- und Verhütungsprodukte aus. Von der ersten Menstruation bis zur Menopause erleben Frauen etwa 450 Perioden. Alleine die Kosten für Tampons, Binden und Slipeinlagen belaufen sich in diesem Zeitraum in Summe auf mehr als 2.500 Euro. Die Verwendung von Menstruationstassen bringt für Frauen gleich mehrere Vorteile. Die Tassen sind wiederverwendbar und schonen sowohl die Geldbörse, als auch die Umwelt. Bei guter Pflege hält die Tasse bis zu zehn Jahre. Tampons enthalten häufig Chemikalien, die zu Reizungen, Trockenheit oder Infektionen der Vaginalflora führen können. Hochwertige Menstruationstassen hingegen bestehen aus 100 Prozent medizinisch geprüftem Silikon. 

SOMA Sozialmärkte verkaufen Lebensmittel und andere Produkte des täglichen Gebrauchs zu günstigeren Preisen an Menschen mit einem nachgewiesenen niedrigen Einkommen. Die Menstruationstassen der Firma Selenacare sind in unterschiedlichen Größen durch eine derzeit laufende gemeinsame Aktion mit dem Frauenbüro zum Preis von drei Euro in diesen städtischen SOMA-Märkten erhältlich:

  • Wiener Straße 46
  • Auwiesen Nahversorgungszentrum
  • Freistädter Straße 56

Frag ELLI!

"Frag ELLI!" – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden.

Zum Chatbot