Medienservice vom: 28.08.2023

Starkregen: Stadt beobachtet Pegelstände laufend Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger: „Wir gehen auf Nummer sicher und beobachten die Pegelstände weiter“

Starke Niederschläge im Westen Österreichs bzw. im Einzugsgebiet des Inns lassen derzeit auch in Linz den Pegelstand der Donau ansteigen. So rechnet der Hydrographische Dienst des Landes Oberösterreich für morgen, Dienstag (20 Uhr), mit dem Erreichen eines Pegelstandes von 6,40 Metern in Linz. Ab 6,80 Metern träte die Donau im Bereich Alturfahr-West sowie beim Jahrmarktgelände über die Ufer. Bereits heute haben Mitarbeiter*innen des Geschäftsbereiches Stadtgrün und Straßenbetreuung daher die zwölf Öffnungen in der Mauer der Mobilen Hochwasserschutzwand im Bereich der Stiegenabgänge geschlossen, sowie Stützen und Dammbalken Richtung Flußgasse / Neues Rathaus vorsorglich aufgestellt. Die Fahrbahn der Flußgasse bleibt bis auf Weiteres befahrbar. Durch die getroffenen Maßnahmen ist im Bereich Alturfahr-West eine Hochwassersicherheit bis Pegelstand 7,60 Meter gegeben, was einem 10-jährigen Hochwasser entsprechen würde. 

„Die zuständigen Expertinnen und Experten der Stadt Linz stehen laufend mit Wetterdiensten sowie den zuständigen Stellen des Landes Oberösterreich in Kontakt, evaluieren die Lage laufend und reagieren gegebenenfalls umgehend auf Änderungen der Situation. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller eingesetzten Geschäftsbereiche für ihre wichtige Arbeit“, betont die für Hochwasserschutz zuständige Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Europawahl
2024

Europawahl 2024

Am 9. Juni 2024 findet die Europawahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu