Amtsblatt Nummer 19 vom 5. Oktober 2015

Personal und Zentrale Services

FachexpertInnen-Verordnung der Landeshauptstadt Linz

Verordnung

des zuständigen Mitgliedes des Stadtsenates der Landeshauptstadt Linz vom 8. September 2015 betreffend die Einrichtung eines FachexpertInnen-Pools für Auswahlverfahren zur Nachbesetzung leitender Funktionen im Magistrat der Landeshauptstadt Linz.

§ 1

Dem ExpertInnen-Pool, den der Stadtsenat als Basis für die Nominierung eines/einer FachexpertIn als Mitglied der Begutachtungskommission durch den/die MagistratsdirektorIn einzurichten hat, gehören auf Grundlage von § 21 i.V.m. § 10 Abs. 4 Oö. Objektivierungsgesetz 1994 i.d.g.F. folgende städtische Bedienstete an:

  1. Auswahlverfahren betreffend leitende Funktionen mit wirtschaftlichem, organisatorischem und/oder strategischem Schwerpunkt

    Dr. Gernot Barounig
    Mag. Dietmar Bartl
    DI Gerald Kempinger
    Mag. Josef Kobler
    Dr. Karl Lenz MPM
    Dr. Klaus Ruckerbauer
    Dr. Christian Schmid
    Dr. Gerald Schönberger MPM
    DI Werner Sonnleitner
    Dr.in Andrea Sturm

  2. Auswahlverfahren betreffend leitende Funktionen mit rechtlichem Schwerpunkt

    Mag. Christoph Arzt
    MMag. Andreas Atzgerstorfer
    Dr. Robert Huber MPM
    Dr. Gerald Schönberger MPM
    Dr.in Andrea Sturm
    Dr.in Karin Wegscheider

  3. Auswahlverfahren betreffend leitende Funktionen mit (umwelt-)technischem Schwerpunkt

    DI Gunter Amesberger
    DI Dr. Christian Puchner
    DI Martin Sonnleitner MPM
    DI Werner Sonnleitner

  4. Auswahlverfahren betreffend leitende Funktionen mit Schwerpunkt Soziales und/oder Gesundheit

    Mag. Dr. Günther Bauer
    Dr. Heinz Brock MBA
    Mag.a Eva Heschik
    Mag. Josef Kobler 

  5. Auswahlverfahren betreffend leitende Funktionen mit Schwerpunkt Kultur, Bildung und Sport

    Mag. Josef Kobler
    Mag. Dr. Dietmar Nemeth
    Mag. Dr. Julius Stieber

§ 2

Diese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung im Amtsblatt der Landeshauptstadt Linz in Kraft. Gleichzeitig tritt die FachexpertInnen-Verordnung der Landeshauptstadt Linz, kundgemacht auf der Amtstafel der Landeshauptstadt Linz am 15. April 2013, außer Kraft.

Das zuständige Mitglied des Stadtsenates:
Der Bürgermeister: Klaus Luger e.h.

Bau- und Bezirksverwaltung

Verordnungs-Kundmachung

betreffend  Bebauungsplan S 103/5 - gänzliche Aufhebung; „Flötzerweg - Binderlandweg“

Der Stadtsenat der Landeshauptstadt Linz hat in seiner Sitzung vom 17. September 2015 gemäß § 47 Abs. 5 StL 1992 gegen nachträgliche Genehmigung durch den Gemeinderat der Landeshauptstadt Linz folgende gemäß dem Schreiben des Amtes der Oö. Landesregierung vom 19. Mai 2015, Zl. RO-503305/1-2015, keiner Genehmigungspflicht nach § 34 Abs. 1 Oö. Raumordnungsgesetz 1994 unterliegende Verordnung beschlossen:

Verordnung

§ 1

Gemäß § 33 Oö. Raumordnungsgesetz 1994 wird die gänzliche Aufhebung des Bebauungsplanes S 103/5 beschlossen.

§ 2

Die Wirkungsbereiche der Bebauungsplanänderung (Aufhebung) werden wie folgt begrenzt:

Begrenzung für die Aufhebung des östlichen Teiles des Bebauungsplanes S 103/5:

  • Norden: Flötzerweg
  • Osten: Binderlandweg
  • Süden: Zechmeisterstraße
  • Westen: Teil der Parzelle Nr. 1452/27 und 1463/1; westliche Grenze der Parzelle Nr. 1452/8

Begrenzung für die Aufhebung des westlichen Teiles des Bebauungsplanes S 103/5:

  • Norden: Teil der Parzelle Nr. 1462/7
  • Osten:  Teil der Parzelle Nr. 1463/1
  • Süden: Zechmeisterstraße
  • Westen: Teil der Parzelle Nr. 1462/7
  • Katastralgemeinde Kleinmünchen

Die Bebauungsplanänderung (Aufhebung) liegt vom Tag der Kundmachung dieser Verordnung an in der Bau- und Bezirksverwaltung des Magistrates Linz, Hauptstraße 1-5, Neues Rathaus, 4. Stock,
Info-Center, während der Amtsstunden zur öffentlichen Einsicht auf.

§ 3

Die Bebauungsplanänderung (Aufhebung) tritt mit dem ihrer Kundmachung im Amtsblatt der Landeshauptstadt Linz folgenden Tag in Kraft. Der Aufhebungsplan wird überdies während 14 Tagen nach seiner Kundmachung an der Amtstafel der Bau- und Bezirksverwaltung, 4041 Linz, Hauptstraße 1-5, Neues Rathaus, 4. Stock, zur öffentlichen Einsicht angeschlagen.

Der Bürgermeister: Klaus Luger e.h.


Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu