Medienservice vom: 11.01.2023

Linzer Fundbüro: mehr als 10.000 Gegenstände abgegeben 4.556 Sachen abgeholt – 5.948 Gegenstände warten noch auf ihre Besitzer*innen

Täglich landet Verlorengegangenes im Fundbüro der Stadt Linz im Neuen Rathaus. Noch etwa 6.000 Gegenstände warten derzeit darauf, abgeholt zu werden. Am häufigsten werden dort Handys, Geldtaschen und fast täglich Schlüssel abgegeben. Das Sammelsurium reicht weiters über Brillen, Kleidungsstücke wie Mützen und Handschuhe bis zu Schultaschen und -rucksäcken. Auch Kurioses hat sich im Fundus angesammelt – wie ein Laubbläser und eine Urne. 

„In Österreich nehmen ausschließlich die Gemeinden – und nicht die Polizei – die Funktion der Fundbehörde wahr. So auch in Linz, wo im Vorjahr mehr als 10.000 Gegenstände von Finder*innen bei der Stadt abgegeben wurden. Fast die Hälfte davon konnte den Besitzer*innen wieder ausgehändigt werden. In Linz können, was vielleicht zu wenig bekannt ist, Fundgegenstände nicht nur im Neuen Rathaus, sondern dezentral in den Stadtteilen auch im Wissensturm sowie in den fünf Stadtbibliotheks-Zweigstellen abgegeben werden. Auch die Portierdienste im Alten Rathaus und außerhalb der Öffnungszeiten des Fundbüros im Neuen Rathaus nehmen Fundgegenstände entgegen“, informiert Bürgermeister Klaus Luger. „Über Details informieren die städtische Homepage www.linz.at/fund sowie der Chatbot der Stadt Linz. Auch eine Fundrecherche wird via www.linz.at angeboten“, verweist das Stadtoberhaupt auf analoge und digitale Angebote der Stadt. 

Die Fundstücke werden ein Jahr aufbewahrt. Danach gehen sie in den Besitz der Finder*innen über oder werden zu Flohmarktpreisen im Fundbüro verkauft. 

Insgesamt 10.504 Fundstücke, um etwa ein Drittel mehr wie im Jahr zuvor, gaben ehrliche Finder*innen im vergangenen Jahr ab. 

Exakt 4.556 verlorene Dinge konnten den rechtmäßigen Besitzerinnen und Besitzern ausgehändigt werden. Weitere 100 nicht beanspruchte Gegenstände gingen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist an die Finder*innen. Zum Vergleich: 2021 wurden „nur“ 7.736 Fundstücke abgegeben und 3.591 abgeholt. 

Abgegeben werden können Gegenstände eben in der Servicestelle Fundbüro, aber auch in den Stadtbibliotheks-Zweigstellen. Außerhalb der Öffnungszeiten steht das Bürger*innen-Service Center im Neuen Rathaus von Montag bis Donnerstag jeweils zwischen 7 und 18 Uhr und am Freitag von 7 bis 14 Uhr zur Verfügung. 

Im Linzer Fundbüro wurden dieses Jahr über 1.000 Schlüssel (Einzelschlüssel, Schlüsselbunde) abgegeben. Abgeholt werden dagegen etwa nur ein Drittel, der Rest muss nach Ablauf eines Jahres vernichtet werden. Die Stadt Linz bietet daher ein eigenes Schlüsselfundservice mit registrierten Anhängern an. Diese können um drei Euro im Fundbüro oder im Bürger*innen-Service im Neuen Rathaus gekauft werden.

Frag ELLI!

"Frag ELLI!" – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden.

Zum Chatbot