Informationen zur Corona-Impfung in Linz

Alle Personen ab 16 Jahren mit Wohnsitz in Oberösterreich können sich für eine Covid-19-Schutzimpfung beim Land Oberösterreich online vorregistrieren

Hinweis: Die Covid-19-Schutzimpfung ist gratis und NICHT verpflichtend!
 

Anmeldung zur Corona-Impfung

Alle LinzerInnen ab 16 Jahren können sich auf der Website des Landes Oberösterreich vorab online für eine Corona-Schutzimpfung registrieren. Hinweis: Eine Registrierung ist noch keine Anmeldung zu einem Impftermin!

Oberösterreich impft – Infoplattform zur Corona-Schutzimpfung

Info-Hotline des Sozialministeriums

Für allgemeine Fragen zur Impfung steht auch die Info-Hotline des Sozialministeriums und der AGES unter der Telefonnummer 0800 555 621 sieben Tage in der Woche, von 0 bis 24 Uhr, zur Verfügung.

Informationen des Sozialministeriums zur Corona-Schutzimpfung

Fragen und Antworten

Die Durchführung der Impfungen erfolgt nach dem verbindlichen Covid-19-Impfplan des Bundes. Laut diesem sind aktuell Personen im Alter von 65 bis 79 Jahren abgestuft nach Alter und gesundheitlichen Risiken für die Impfungen prioritär vorgesehen.

Gleichzeitig wird weiterhin die Gruppe der Hochrisikopatientinnen und -patienten, auch jene Personen unter 65 Jahren, von den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten geimpft. Die Einladung dazu erfolgt direkt von den Ärztinnen und Ärzten. Weiters sind Personen in 24h-Betreuung für die nächsten Impfungen vorgesehen.

Die Impftermine werden gemäß diesen Kriterien vergeben.

Voraussetzung ist die vorherige Registrierung unter www.ooe-impft.at. Seitens des Bundes wurde dem Land Oberösterreich in Aussicht gestellt, dass die Impfstofflieferungen in den nächsten Wochen in größeren Mengen und kürzeren Abständen erfolgen sollen, womit eine noch raschere Einladung zur Impfung angeboten werden sollte. 

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link:
Corona-Schutzimpfung – Durchführung und Organisation (Informationen des Sozialministeriums)

Bitte registrieren Sie sich auf der Website www.ooe-impft.at. Dies ist Voraussetzung für die Einladung zu einem Impftermin. Mit der Registrierung erhalten Sie regelmäßig Infos zum Impffortschritt und eine Einladung zu einem Impftermin, sobald dies möglich ist.

Alle Personen ab 16 Jahren mit Wohnsitz in Oberösterreich können sich für eine Covid-19-Schutzimpfung beim Land Oberösterreich online unter www.ooe-impft.at vorregistrieren

Alle registrierten Personen werden bei der Online-Registrierung des Landes persönlich informiert (per E-Mail und/oder SMS), wo und wann die nächsten Impfmöglichkeiten in Oberösterreich bestehen sowie wann welche Gruppen zur Impfung vorgesehen sind. Die Impfmöglichkeiten sind abhängig von der Verfügbarkeit des Impfstoffes bzw. der Lieferungen des Bundes. 

Eine Registrierung ist allerdings noch keine konkrete Anmeldung zu einem Impftermin. Auch ist mit dem Zeitpunkt der Registrierung keine Reihung verbunden. Diese erfolgt auf Basis der Prioritätenreihung des nationalen Impfgremiums.

Oberösterreich impft – Infoplattform zur Corona-Schutzimpfung

Die Impfungen für LinzerInnen über 80 Jahre werden nach erfolgter Voranmeldung im Gesundheitsservice der Stadt Linz (Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, Erdgeschoss, Festsaal) durchgeführt. Der Zugang ist barrierefrei erreichbar.

Ja. LinzerInnen über 80 Jahre, die sich bereits für eine Corona-Impfung im Neuen Rathaus angemeldet und keine andere Möglichkeit haben, selbst dorthin zu gelangen, können den Freizeitfahrdienst des Arbeiter-Samariterbundes für den Weg zur Impfung in Anspruch nehmen. Aufgrund begrenzter Kapazitäten wird gebeten, dieses Angebot nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn tatsächlich keine andere Möglichkeit besteht, um an den Impfort zu gelangen.

Eine ärztliche Transportanordnung mit Sanitäter ist für den Transport zwingend notwendig und kann nicht nachgereicht werden. Der Transport erfolgt am Impf-Tag nach freien Ressourcen innerhalb der Öffnungszeiten des Impfstandortes. Der Rücktransport erfolgt mit demselben Fahrzeug von derselben Mannschaft. Ein Bedarf kann direkt beim Arbeiter-Samariterbund unter der Telefonnummer +43 732 2127 (von 8 bis 16 Uhr besetzt) angemeldet werden.

Derzeit wird im gesamten Bundesland Oberösterreich mit dem zur Verfügung stehenden Impfstoff von Pfizer/BionNTech geimpft. Dieser wurde am 21. Dezember 2020 als erster COVID-19-Impfstoff von der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) europaweit zugelassen.

Bei dem Impfstoff von Pfizer/BioNTech handelt es sich um einen mRNA-Impfstoff. Dabei erhält der Körper genetisches Material des Virus – eine Art Bauplan in Form von RNA für den Bau von Virusteilen, sogenannten Virusproteinen. Auf diese Virusproteine reagiert dann das Immunsystem – etwa mit der Bildung von Antikörpern.

Wie viele andere Impfungen auch wird die Injektion in den Muskel des Oberarms gesetzt. Die Impfung wird von den AmtsärztInnen und medizinischem Fachpersonal der städtischen Gesundheitsbehörde durchgeführt.

Die Impfung ist kostenlos.

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hat im Rahmen der Covid-19-Impfstrategie durch das Nationale Impfgremium allen Bundesländern eine verbindliche Priorisierung der zu impfenden Personengruppen vorgegeben. Am 12. März wurde dieser Covid-19-Impfplan seitens des Bundes aktualisiert. Entsprechend der neuen Verordnung sind vorrangig Personen über 65 Jahre und HochrisikopatientInnen zu impfen. Alle weiteren Personengruppen, die bislang noch keine Impfung erhalten haben, werden in weiterer Folge zur Impfung eingeladen. 

Informationen des Sozialministeriums

Bei der Registrierung auf der Homepage www.ooe-impft.at besteht zwar nicht die Möglichkeit, sich als Kontaktperson von Schwangeren einzutragen, allerdings werden alle registrierten Personen laufend über den derzeitigen Impfstatus in Oberösterreich informiert und sobald weitere Impftermine zur Verfügung stehen, dazu eingeladen. So ist sichergestellt, dass Sie ehestmöglich ein Impfangebot erhalten.

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hat im Rahmen der Covid-19-Impfstrategie durch das Nationale Impfgremium allen Bundesländern eine verbindliche Priorisierung der zu impfenden. Oberösterreich orientiert sich an dieser Impfstrategie und Impfungen werden dementsprechend in Oberösterreich fortlaufend und nach Verfügbarkeit von Impfstoffen durchgeführt. Laut diesem Plan sind nun Personen im Alter von 65 bis 79 Jahren, abgestuft nach Alter und gesundheitlichen Risiken, sowie Personen in 24-Stunden-Betreuung für die kommenden Impfungen vorgesehen. Impftermine werden in Oberösterreich nach diesen Kriterien vergeben.

Seit 9. März führen auch niedergelassene Ärzte die Schutzimpfungen durch. Bitte fragen Sie bei Ihrem Hausarzt nach, ob die Möglichkeit besteht, Sie als Pflegende Angehörige zu vermerken und in der Folge je nach Verfügbarkeit von Impfstoffen zu impfen.