Heizkostenzuschuss

Die Voraussetzungen für die Gewährung des Heizkostenzuschusses (HKZ) richten sich nach Einkommen und der Haushaltsgröße.

Die Anträge auf Heizkostenzuschuss 2019/2020 können von 7. Jänner bis 17. April 2020 eingebracht werden.

Zuständigkeit für die Beantragung:

  • BürgerInnen-Service im Neuen Rathaus (Erdgeschoß)
    Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr

  • Stadtteilzentrum Auwiesen, 1. Stock, Wüstenrotplatz 3
    Montag von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr
    Dienstag von 9 bis 13 Uhr
    Donnerstag von 9 bis 12 
    Freitag von 9 bis 13 Uhr

  • Stadtteilzentrum Franckviertel, Ing.-Stern-Straße 15-17
    Montag von 9 bis 12 Uhr
    Dienstag von 9 bis 13 Uhr
    Donnerstag von 9 bis 12 Uhr
    Freitag von 9 bis 13 Uhr

Vom Geschäftsbereich Soziales, Jugend und Familie werden die Voraussetzungen für die Gewährung des HKZ geprüft.

  • Frist
    Anträge können in der Zeit von 7. Jänner bis 17. April 2020 gestellt werden
  • Antrag
    Antragsberechtigt sind HauptmieterInnen oder deren Haushaltsangehörige oder Personen, die für die Heizkosten aufkommen.
  • Einwilligungserklärung
    Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der EU-Datenschutz-Grundverordnung der Antrag nur mit Unterschrift aller mit dem/der AntragstellerIn gemeinsam im Haushalt gemeldeten Personen mit eigenem Einkommen (unabhängig ob Neben- oder Hauptwohnsitz und unabhängig, ob diese voll- oder minderjährig sind) bearbeitet werden kann.
  • Auszahlungstermin
     Ende April
  • Erforderliche Unterlagen sind im Original vorzulegen und werden nach Antragstellung sofort wieder retourniert:

  • Lichtbildausweis des/der AntragtellerIn

  • Kontokarte des/der AntragstellerIn mit IBAN-Nummer (die Überweisung erfolgt ausschließlich auf ein Konto des/der AntragstellerIn)

  • e-card aller Haushaltsmitglieder

  • Mietvertrag oder Zahlbeleg der Miete bzw. Zahlbeleg über die Heizkosten

  • Einkommensnachweise der letzten 6 Monate aus dem Jahr 2019 (Juli bis Dezember 2019) von allen Haushaltsmitgliedern
    Einkommensnachweise sind z. B. Lohnzettel, Pensionsnachweise, aktueller Stipendienbescheid, Lehrvertrag mit Lohnzettel, Bescheinigung der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse über den Bezug von Krankengeld oder Kinderbetreuungsgeld

  • Schulbesuchsbestätigung oder Inskriptionsbestätigung von allen Personen, die das schulpflichtige Alter überschritten haben

  • NUR bei erhöhter Familienbeihilfe: Familienbeihilfenbescheid

  • Nachweis über allfällige Unterhalts- und Alimentationszahlungen (Vergleichsausfertigung und Bankbeleg)

  • UnternehmerInnen müssen einen Einkommenssteuerbescheid 2019 oder eine Bestätigung des Steuerberatungsbüros über das monatliche Nettoeinkommen des Jahres 2019 vorlegen

  • bei Nicht-EU-BürgerInnen: Niederlassungsbewilligung, Aufenthaltstitel, Visum aller im Haushalt lebenden Personen

 

Formulare und Onlinedienste zu diesem Thema

Infomaterial zu diesem Thema

Weiterführende Links

Kontakte

  • BürgerInnen-Service Neues Rathaus

    Hauptstraße 1 - 5, 4041 Linz
    +43 732 7070
    E-Mail Adresse: info@mag.linz.at


    Montag bis Freitag 7 bis 18 Uhr
Zukunft
mitgestalten!
Zukunft mitgestalten!

Mit der neuen Beteiligungsplattform des Linzer Innovationshauptplatzes die Zukunft unserer Stadt aktiv mitgestalten. Jetzt Ideen einreichen, bewerten und mitdiskutieren!

Mehr dazu