Mindestsicherung

Sozialhilfe und Krankenhilfe

Mit 1. Oktober 2011 wurde die Sozialhilfe durch die Bedarfsorientierte Mindestsicherung abgelöst.

Durch die Bedarfsorientierte Mindestsicherung sollen

  • soziale Notlagen vermieden werden (präventive Hilfe),
  • Personen befähigt werden, soziale Notlagen aus eigener Kraft abzuwenden und dauerhaft zu überwinden (Hilfe zur Selbsthilfe)
  • die notwendigen Bedürfnisse von Personen, die sich in sozialen Notlagen befinden, gedeckt werden (Hilfe zur Bedarfsdeckung)
  • eine nachhaltige soziale Stabilisierung angestrebt werden

 

 

Formulare und Onlinedienste zu diesem Thema

Infomaterial zu diesem Thema

Kontakte

  • Geschäftsbereich Soziales, Jugend und Familie. Abteilung Soziale Hilfen

    Hauptstraße 1 -5, 4041 Linz
    +43 732 7070
    E-Mail Adresse: sjf@mag.linz.at


    Freier KundInnenverkehr: Montag bis Freitag 7:00 - 12.30 Uhr
  • Stadtteilzentrum Auwiesen

    Wüstenrotplatz 3, 4030 Linz
    +43 732 302731


    Freier KundInnenverkehr Mo von 7:00 bis 12:30 und 14:00 bis 18:00 Uhr, Di, Do, Fr. von 7:00 bis 12:30
  • Stadtteilzentrum Franckviertel

    Ing.-Stern-Straße 15-17, 4020 Linz
    +43 732 602480


    Freier KundInnenverkehr Mo von 7:00 bis 12:30 und 14:00 bis 18:00 Uhr, Di, Do, Fr. von 7:00 bis 12:30
Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu