New European Bauhaus

Linz ist nicht nur Industrie, sondern steht auch für Kunst & Kultur, Innovation & Start-Up's, Wirtschaft & Tourismus und vieles mehr. Als zukunftsorientierte Stadt hat sich Linz den Werten des New European Bauhaus verschrieben: Nachhaltigkeit, Ästhetik und Inklusion. Diese Werte werden durch zahlreiche Ideen, Beschlüsse und Konzepte getragen; darunter dem Klimaneutralitätskonzept, das Linz bis 2040 zu einem klimaneutralen Platz zum Leben macht. Dafür ist die Stadt Linz nicht alleine verantwortlich, sondern setzt auf ihre Bürger*innen, mit denen man gemeinsam Linz als lebenswerte, attraktive, leistbare, innovative, nachhaltige und klimaresiliente Stadt gestalten will.

New European Bauhaus Satellite Event: Co-Create Linz vom 18. bis 21. April 2024

Als Partner des New European Bauhaus beteiligt sich die Stadt Linz 2024 zum ersten mal am Satellite Event  der Initiative im April. In Zusammenarbeit mit dem Innovationshauptplatz, dem Ars Electronica Center, der Kunstuniversität Linz und der Tabakfabrik Linz findet vom 18. bis 21. April 2024 eine Veranstaltungs-Reihe statt, die Linz unter dem Motto "Co-Create Linz" auf europäischer Bühne in den Vordergrund stellt. 

Die Event-Reihe orientiert sich tageweise an den Leitideen von More than a Planet, More than a City und More than a Building. Unser Anspruch ist es, neue Ansätze hinsichtlich Stadtplanung, Architektur, Design und Kooperation zu feiern, zu hinterfragen und für Linz weiterzuentwickeln. Neben Workshops und Ausstellungen gestaltet der Geschäftsbereich Planung, Technik und Umwelt am 18. April ein Symposium, das unter der Leitidee More than a City/Mehr als eine Stadt aktuelle Entwicklungen aufzeigt, Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen zu Wort kommen lässt und wertvolle Ansätze für die Weiterentwicklung von Linz hervorbringt.

Progamm-Übersicht Co-Create Linz

Der Geschäftsbereich Planung, Technik und Umwelt organisiert an diesem Tag ein Symposium zu aktuellen städtischen Projekten, der Linzer Stadtstrategie und internationaler Praxis in der Stadtentwicklung. 

Symposium "More than a City"

Ausstellung „Mehr als ein Gebäude”

Wo: Kunstuniversität Linz, EG, Hauptplatz 6

 

Eröffnung am 18.04.2024 um 19 Uhr im Anschluss an das Symposium "More than a City"

Gemeinsam lebenswerte und resiliente Räume für die Zukunft schaffen

Die Ausstellung, die gemeinsam von der Kunstuniversität und "die architektur" gestaltet wird, zeigt Architekturprojekte von Studierenden, die sich in der Vision, im Entwurf oder in der Umsetzung mit Gebäuden in der Stadt Linz beschäftigen.

"die archi­tek­tur" an der Kunst­uni­ver­si­tät Linz lebt eine umfas­sen­de und pra­xis­na­he Aus­bil­dung, getra­gen von öko­lo­gi­scher, öko­no­mi­scher und sozia­ler Ver­ant­wor­tung. Stu­die­ren­de und Leh­ren­de erar­bei­ten gemein­sam Lösun­gen der Archi­tek­tur und Raum­ge­stal­tung für die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit.

Die Ausstellungsprojekte:

  1. Frauen bauen
    Das Studio RAUMkultur widmete sich im Wintersemester 2023 einer besonderen Entwurfsaufgabe. Der Verein für Frauen und Qualifikation (VFQ), mit „Stammhaus“ in der Fröbelstraße in Linz und derzeit mehreren Außenstellen über die Stadt verteilt, möchte das ursprüngliche Gebäude adaptieren. Der Bestand soll saniert und umgebaut werden, um wieder mehr Nutzungen an den Ursprungsstandort zu bringen.
  2. postMORTEM
    Die Installation postMORTEM zelebriert nicht nur das Leben, den Tod und das anschließende Überleben des ehemaligen Postverteilerzentrums sowie des Bahnhofspostamtes am Linzer Hauptbahnhof neben der Westbahn, sondern reflektiert auch die Folgen der Vernachlässigung, wenn ehemalige staatliche Einrichtungen teilprivatisiert werden. Studierendenprojekt von Lisa Ackerl, Carlotta Röll, Leon Schlesinger und Paul Paptistella

    

  1. BASEhabitat - mehr als ein Material
    BASEhabitat beschäftigt sich mit Themen nachhaltiger und sozial verantwortlicher Architektur im globalen Kontext. In den Projekten geht es darum, Bestand zu nutzen statt neu zu bauen, regenerative Baumaterialien zu verwenden und neue Prozesse der Planung und Umsetzung zu entwickeln. Die Ausstellung zeigt Projekte aus Linz und Vorarlberg, in denen Studierende mit Lehm, Holz und Bestandsmaterial gebaut haben. Die Fahrradtour am 19.4. führt Interessierte zu drei kleineren Bauprojekten in Linz.

    

  • 13 – 17 Uhr „OTTOsonics“ – Abteilung Tangible Music Lab der Kunstuniversität Linz
    In collaboration with Manu Mitterhuber the TANGIBLE MUSIC LAB showcases his OTTOsonics system, an open platform for immersive multichannel sound. OTTOsonics turns the Hörsaal 0 into an impressive concert hall showcasing multichannel compositions and live performances.

    Tangible Music Lab, Kunstuniversität Linz
    The Tangible Music Lab is an artistic research group within the Institute of Media at the University of Arts Linz. We primarily but not exclusively develop postdigital musical interfaces and instruments, which are generally evaluated in a direct artistic research practice.
    Most of our instrument hardware and software components are made available as Open Source software and Open Design hardware, in order to contribute to the further development of these research communities. In collaboration with Manu Mitterhuber we will showcase his OTTOsonics system, an open platform for immersive multichannel sound. OTTOsonics turns the Hörsaal Null into an impressive concert hall showcasing multichannel compositions and live performances.
     
  • 13 – 17 Uhr RESEARCH INSIGHT | Workshop on Earthen Construction and Digital Fabrication – Abteilung Creative Robotics der Kunstuniversität Linz
    Insight into ongoing co-creative experimental research by BASEhabitat and Creative Robotics. Faculty workshop on hands-on methods of building with earth and digital fabrication in the context of sustainable future building techniques. MARKTPLATZ, Haus CASABLANCA, Stiege B, 1. Stock.
     
  • 13 – 17 Uhr GReen.nOW.#fufu‘ Projektpräsentation der Schüler:innen der ROSE
    Im Projekt haben sich Schüler:innen der ROSE damit beschäftigt die Tabakfabrik grüner werden zu lassen und dabei selbst innerlich zu wachsen, sich mit der eigenen Entwicklung reflektierend auseinanderzusetzen. Der eigentliche Prototyp war ursprünglich ein aus Paletten gebautes Pflanzelement, das Parkplätze um“zäunen” sollte und somit die Fläche für die Autos in der Tabakfabrik minimieren sollte. Gemeinsam mit zwei Studierenden der Architektur bauten 9 Schüler·innen der ROSE ihr eigenes Modell der begrünten Tabakfabrik. Haus FALK, Haus HAVANNA.
  • 13 bis 17 Uhr digital.MUDness Workshop zu Lehmbau und digitaler Fabrikation

Einblicke in die gemeinsame experimentelle Forschung von BASEhabitat und Creative Robotics zu Lehmbau und digitaler Fabrikation, im Kontext nachhaltiger zukünftiger Bautechniken. Workshop zu praktischen Methoden des Bauens Lehmbaus und digitaler Fabrikation. Der Workshop findet im haus Casablanca, OG 1, statt.

  • 14 Uhr Inside Tour Haus FALK & „ART MAGAZIN“
    Der planende Architekt des Haus FALK, Mag. arch. Philip Weinberger, gibt einen exklusiven Einblick in die Gestaltung und Ausrichtung des Hauses, in dem vorranging Kunst und Kreativwirtschaft angesiedelt ist. Treffpunkt am Haus FALK Haupteingang.
  • 14 - 16.30 Uhr glass.lab | CRAFT Insight | Workshop Glas als verbindendes Material

Einblick in transdisziplinäre, kooperative Designexperimente von Fashion and Technology, Creative Robotics und Glasbläserei Mausz. Gestaltung, Wissensvermittlung und Kompetenzentwicklung an der Schnittstelle von Kunst, Design, Technologie und traditionellem Handwerk.

  • 15 – 17 Uhr Partizipations-Workshop Innenhof Tabakfabrik mit „mkrz“ 
    Gestalten Sie gemeinsam in einem offenen kreativen Prozess die Vision eines autofreien, klima- und menschenfreundlichen Innenhofes der Tabakfabrik. Treffpunkt vor dem Haupteingang des Haus FALK.

    

  • 16 Uhr Führung GRAND GARAGE
    Besuchen und erleben Sie die Innovations- und Bildungswerkstätte GRAND GARAGE und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit. Treffpunkt vor dem Eingang der GRAND GARAGE im Haus SMART.
  • 16.30 Uhr GRAND GARAGE HTL1 Bau & Design

relax & breathe - individual personal space design

  • 15 Uhr & 17 Uhr geführte Tour Tabakfabrik Linz
    Die Tabakfabrik öffnet ihre Türen und führt Sie durch die Geschichte und die Zukunft des Areals. Treffpunkt vor dem Haupteingang des Haus CASABLANCA.

    

Detaillierte Infos finden Sie auf der entsprechenden Veranstaltungs-Seite der Tabakfabrik.

  • 10 bis 11:30 Uhr
    Gesprächsrunde zur Ausstellung "Mehr als ein Gebäude": Zukunftsorientierte Kooperationen in der Architekturausbildung
    Wir tauschen uns aus über die Erfahrungen in der Zusammenarbeit zwischen Universität und sozial engagierten Institutionen in Linz.
    Wer: Lehrende und Studierende der Architekturabteilung diskutieren mit Projektpartner*innen
    Wo: Kunstuniversität Linz, EG, Hauptplatz 6

         die architektur

  • 13 bis 17 Uhr
    Digital.MUDness
    Gemeinsames Programm von BASEhabitat und Creative Robotics (beide: Kunstuniversität Linz) in der Tabakfabrik - siehe Programm am 19.04.2024 Tabakfabrik
     
  • 13 bis 16 Uhr
    Fahrradtour: Bauprojekte mit nachhaltigen Baumaterialien in Linz entdecken
    BASEhabitat
    Entdecke mit uns die baulichen Spuren von BASEhabitat in Linz. Studierende haben im Botanischen Garten, im Architekturforum Oberösterreich (afo) und im Franckviertel entworfen und gebaut.
     
  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung.
Zeit Programm Ort

13:00

Start: Kunstuniversität Linz

Treffpunkt vor dem Infopoint der Kunstuni, Hauptplatz 6, Linz

13:30

Holzpavillon im Botanischen Garten in Linz

Eingang Botanischer Garten

Roseggerstraße 20, Linz

14:20

Stampflehmboden im afo

Vor dem afo, Herbert-Bayer-Platz 1, Linz

15:00

Innenraumgestaltung Über den Tellerrand

Über den Tellerrand (Kitchen Hub),

Ing.- Stern Straße 45-47, Linz

16:00

Ausklang in der Tabakfabrik beim gemeinsamen Projekt Digital.MUDness

Tabakfabrik, Haupteingang, Peter-Behrens-Platz 9, Linz

10 bis 13 Uhr im Wissensturm Linz

Englisch Idea Meetup

Interaktiver Workshop für Englischsprachige in Linz.

Info & Anmeldung unter innovation@mag.linz.at

Wandel in Weltanschauungen, Beziehungen, Sprachen, Bewusstsein und Erzählungen in Zeiten der Klimakrise

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungs-Seite des Ars Electronica Center.

  • 11 bis 11:30 Uhr | Präsentation: Tehmentonne - There is no Planet B
  • 11:30 bis 11:55 Uhr | Deep Space Spezial: Die erde, ein besonderer Planet
  • 13 bis 13:30 Uhr | Deep Space Spezial_ Vergängliche Schönheit - Italiens fragile Schätze
  • 13:30 - 16:30 Uhr | Open Workshop. Im Moos viel los (Samstag); Welt nach Maß (Sonntag)
  • 14 - 15 Uhr | Tour: PLANet B
  • 14 - 14:25 Uhr | Deep Space Spezial: Die Erde, ein besonderer Planet
  • 15 bis 15:30 Uhr | Präsentation: Thementonne - There is no Planet B

Symposium "More than a City"

Das detaillierte Programm finden Sie unter nachfolgendem Link:

Symposium "More than a City"

BBV
im Enter_Tainer

BBV im Enter_Tainer!

Die Kolleg*innen der Bau- und Bezirksverwaltung stellen im April sich und ihre Arbeit vor.

Mehr Infos