Workshop "Kinder entdecken Spaß an Forschung"

Ein Angebot des Frauenbüros der Stadt Linz in Kooperation mit dem Referat „Gender and Diversity Management“ der Johannes Kepler Universität.

Logo JKU

Tief in unserer Gesellschaft verankerte Rollenbilder prägen unser aller Leben(sentwürfe) und ganz besonders auch die Ausbildungs- und Berufswahl junger Menschen. Unterstützung dabei, mit VolksschülerInnen die Themenkomplexe Berufs- und Rollenbilder zu bearbeiten, sowie (geschlechtsspezifische) Berufswünsche zu reflektieren, soll das Homeschooling-Angebot „Kinder entdecken Spaß an Forschung“ bieten. In Arbeitsblättern und Videos werden spannende Experimente, die mit Gegenständen aus dem Alltag durchgeführt werden können, aber auch ForscherInnen verschiedener Disziplinen vorgestellt.

Und für Schulklassen, die am Zeichenwettbewerb teilnehmen, gibt es auch die Möglichkeit auf einen tollen Gewinn: ein persönliches Kennenlernen mit Frau Professorin Graz, Physikerin an der Johannes Kepler-Universität. Der Einsendeschluss für den Zeichenwettbewerb ist der 16. Oktober (die Inhalte können somit auch erst im neuen Schuljahr/ Herbst behandelt werden).

Wir wünschen viel Erfolg bei der Durchführung der Experimente, sowie bei der Teilnahme am Zeichenwettbewerb!

Zielgruppe Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse Volksschule
Gruppengröße 1 Person bis max. 1 Klasse
Inhalt Geschlechterrollen, Stereotype, geschlechtsspezifische Arbeitsteilung. Die Kinder werden darin bestärkt, über ihre eigenen Interessen und Berufswünsche nachzudenken.
Anmeldung Keine Anmeldung erforderlich

Folgende Unterlagen stehen via Download zur Verfügung:

Handout für Eltern und PädagogInnen (PDF | 358 KB)
Arbeitsblätter (PDF | 933 KB)
Erfindungen – Auflösung (PDF | 254 KB)

Videos zu den Unterlagen:

Zur Homepage der JKU, Abteilung Gender & Diversity Management

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu