Informationen zum Coronavirus

Die Stadt Linz öffnet den KundInnenverkehr am Magistrat schrittweise. Der bestmöglichen Schutz von BürgerInnen und MitarbeiterInnen steht dabei im Vordergrund. Bitte beachten Sie besondere Öffnungszeiten, eventuelle Einschränkungen und die Sicherheitsbestimmungen.

Mehr dazu

Integrationsbüro - Ziele und Grundsätze

Dafür setzen wir uns ein:

  • positiver Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt und Differenz
  • Chancengleichheit Zugewanderter bei der Teilhabe am kommunalen Leben sowie an der sozialen und kulturellen Infrastruktur
  • Abbau von Zugangsbarrieren für Zugewanderte bei der Inanspruchnahme von Angeboten des Magistrats der Stadt Linz
  • gezielte Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsmaßnahmen, die langfristig zur Verbesserung der Lebenssituation Zugewanderter in der Stadt beitragen (z.B. Wohnen, Freizeitgestaltung, ...)
  • Einbindung von MigrantInnen in die Stadtpolitik
  • Förderung von Angeboten, die das Erlernen der deutschen Sprache ermöglichen
  • Networking: Austausch mit Behörden, Institutionen, Einrichtungen, NGOs und Vereinen, die im Bereich Migration aktiv sind.

Wir verstehen:

  • Integration als nachhaltigen Entwicklungsprozess, der nicht in einer einseitigen Anpassungsleistung der Zugewanderten besteht, sondern durch gezielte Maßnahmen und Rahmenbedingungen der Aufnahmegesellschaft Chancengleichheit für alle BewohnerInnen der Stadt erreicht
  • Integration als bereichsübergreifende Aufgabe der städtischen Politik (Schule/Ausbildung, Wohnen, Arbeit, Gesundheit, Jugend, Kultur, ...), die in Stadtentwicklung und -planung miteinbezogen wird
  • kulturelle Vielfalt als Herausforderung und Potenzial der Stadt Linz

Unsere Angebote richten sich an:

  • die zugewanderte und die Bevölkerung mit österreichischen Wurzeln
  • MigrantInnen-Vereine
  • politische EntscheidungsträgerInnen
  • TrägerInnen der kommunalen Infrastruktur
Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus, unter anderem zur Kinderbetreuung ab 3. Juli. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu