Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen und handeln

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ereignet sich schnell immer zu Hause, hinter verschlossenen Türen – quer durch alle sozialen Schichten und unabhängig vom kulturellen Hintergrund. Häusliche Gewalt ist ein gesellschaftliches Problem und geht uns alle an!

Gewalt in der Partnerschaft ist ein schleichender Prozess, der schnell unmerklich, mit Kleinigkeiten beginnt. Frühzeitiges Erkennen möglicher Gefährdungen kann allenfalls viel Leid ersparen und Leben retten!
Die Ausstellung motiviert über mögliche Gefährdungen in der eigenen Familie und im beruflichen und privaten Umfeld nachzudenken und sensibilisiert für Warnsignale im Kontext häuslicher Gewalt.

Der  Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW eV  erstellte die Ausstellung mit Genehmigung des Eichbornverlages, der Autorin des Buches „Und das soll Liebe sein?“ und der „Warnsignale“, Frau Rosalind B. Penfold, sowie mit Unterstützung der „Gesellschafter“.

Die Ausstellung konnte vom 1. - 18. Juli 2022 im Foyer des Wissensturms besucht werden. Die Texte auf den Roll-Ups sind in 7 Sprachen übersetzt - Deutsch, Russisch, Französisch, Spanisch, Englisch, Türkisch und Arabisch.

Ausstellung

Ausstellung "Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen und handeln" im Wissensturm

Digitale
Impfberatung

Digitale Impfberater*innen

Die digitalen Impfberater*innen sind ein mehrsprachiges Informations-Angebot zur Covid-Schutzimpfung. Sie beantworten Fragen rund um das Thema Corona-Impfung.

Mehr dazu