FRAU.MACHT.FILM 2021

FrauenFilmtage 2021 | Sommerkino im Innenhof der Kunstuniversität, Hauptplatz 8 | In Kooperation mit dem Moviemento | Tickets an den Kinokassen (Moviemento & City-Kino) und vor Ort
moviemento.at

"Eine Gesellschaft, die kein Interesse hat an den Geschichten, die ihre Frauen zu erzählen haben, verarmt, und ihr Bild von sich selbst ist verzerrt", sagte die deutsche Regisseurin Jutta Brückner einmal. Frauen und ihre Erzählungen in der männerdominierten Filmbranche sichtbar machen, das will die Kooperation des Frauenbüros der Stadt Linz und des Moviemento. Denn Filme spiegeln nicht nur die Gesellschaft wider, in der sie entstehen, sie schaffen mit ihren Bildern auch einen veränderten Blick auf unsere Welt – genau wie die ausgewählten Filme des diesjährigen Programmes. Wir wünschen dabei – und bei der neuen Betrachtung der Welt – viel Vergnügen!

"Die ausgewählten Filme eröffnen verschiedene Perspektiven auf das Leben von Frauen. Ich wünsche allen BesucherInnen interessante und spannende Frauen-Film-Tage."
Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger

Freitag, 06.08.2021, 20:45 Uhr - Nomadland (OmU)

US 2020, 108 min, Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

NOMADLAND erzählt die Geschichte von Fern (Frances McDormand), die wie viele in den USA nach der großen Rezession 2008 alles verloren hat. Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch einer Industriestadt im ländlichen Nevada packt Fern ihre Sachen und bricht in ihrem Van auf, ein Leben außerhalb der konventionellen Regeln als moderne Nomadin zu erkunden. Der Film zeigt auch die echten Nomaden Linda May, Swankie und Bob Wells als Ferns Mentoren auf ihrer Erkundung der weiten Landschaften des amerikanischen Westens.

Regie: CHLOÈ ZHAO

Geboren 1982 in Peking, ist eine chinesische Filmregisseurin, Drehbuchautorin, Filmeditorin und Filmproduzentin. Im Rahmen der Oscarverleihung 2021 wurde sie für die Regie bei ihrem Film Nomadland ausgezeichnet.

Frau

Sonntag, 08.08.2021, 20:45 Uhr - Proxima - Die Astronautin (OmU)

FR/DE 2019, 107 min.

Als sie für die einjährige Weltraummission Proxima ausgewählt wird, beginnt eine intensive Vorbereitung auf den Aufbruch ins All und den Abschied von der Erde. Zusammen mit ihren Crew Mitgliedern bereitet sich Sarah im ESA Trainingsprogramm auf das Funktionieren im Kosmos vor. Sie geht an ihre physischen und psychischen Grenzen und lernt in jeder Situation, die Kontrolle zu bewahren. Alles in ihr ist auf jenen Moment hin konditioniert, in dem sie die Erde verlässt. Nur eines kann sie nicht trainieren: den Abschied von ihrer kleinen Tochter Stella. Sarahs letzte Tage vor ihrem Flug ins All sind geprägt von dem Kampf, das Unvereinbare zusammen zu zwingen: ihre Verantwortung für den Menschen, der ihr alles bedeutet und die unbedingte Hingabe an ihren Beruf. Sarah möchte sich von Stella nicht verabschieden, ohne ihr begreiflich zu machen, wie großartig und notwendig die Aufgabe ist, der sie sich verschrieben hat. Sie riskiert am Ende alles, um Stella zu zeigen, wie sehr sie sie liebt und dass diese Liebe auch an einem so unbegreiflichen Ort wie dem Weltraum immer existieren wird.

Regie: ALICE WINOCOUR

Geboren 1976 in Paris, ist eine französische Regisseurin und Drehbuchautorin.

Frau mit Kind

Montag, 16.08.2021, 20.45 Uhr - Walchensee Forever (OdF)

DE 2020, 110 min.

Sie konzentriert sich dabei vor allem auf die Sicht der Frauen, von denen jede auf ihre Weise den patriarchalen Strukturen ihrer Zeit trotzt. Um den Geheimnissen ihrer Familie und ihrer Rolle in der Generationskette auf die Spur zu kommen, führt uns Wonders vom Familiencafé am bayerischen Walchensee über Mexiko nach San Francisco, zu indischen Ashrams, einem Harem und immer wieder zurück an den Walchensee.

Regie: JANNA JI WONDERS

Geboren 1978 in Kalifornien, ist eine deutsch-amerikanische Filmregisseurin und Sängerin der Band YA-HA!.

Frau

Donnerstag, 19.08.2021, 20:30 Uhr - Sargnagel - Der Film (OdF)

AT 2021, 98 min.

Die Anarchopoetin Stefanie Sargnagel ist über Österreichs Grenzen hinaus längst zur Kultfigur geworden. Mit roter Baskenmütze und stets einem sarkastisch-lässigen Spruch auf den Lippen hält sie mit ihrer Kritik an Politik und Establishment nicht hinterm Berg. Die Cartoonzeichnerin und Callcenter-Expertin, die mit Büchern wie »Statusmeldungen« und zuletzt »Dicht« bekannt wurde, steht in SARGNAGEL im Fokus. Nun soll ihr Buch »Fitness« verfilmt werden – einzige Bedingung seitens der Filmförderung: Sargnagel soll sich selbst spielen, damit das Ganze eine wirklich große Geschichte wird, »mit Fallhöhe« und »sehr feministisch« in Zeiten von #MeToo. Echtes und inszeniertes Dokumaterial gibt in der »Dokumödie« Einblick in das Leben der Autorin, die Lesereisen hasst, sich am liebsten mit ihrer besten Freundin im Stammlokal betrinkt und in deren Wohnung sich leere Bierflaschen türmen und das Klo verstopft ist.
Sargnagel spielt also sich selbst, und zahlreiche AkteurInnen der Wiener Kulturlandschaft – wie die Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler, der Kulturpublizist und Dramaturg Claus Philipp, der Sänger Voodoo Jürgens und der ehemalige Direktor des Österreichischen Filmmuseums Alexander Horwath –­ tauchen in Cameo-Auftritten auf. Dabei werden der gesamte Kulturbetrieb und seine teilweise absurden Mechanismen und Funktionsweisen satirisch seziert, die gegenseitige Abhängigkeit von Filmschaffenden und Förderungsinstitutionen wie GeldgeberInnen unterhaltsam karikiert. Sucht, Macht, diverse Abstürze und sonstige Abgründe – Sargnagel selbst macht ihrem Ruf alle Ehre. Oder ist all das Teil einer Inszenierung mit, von und über die legendäre Dichterin? SARGNAGEL ist die Verfilmung eines Buches der titelgebenden Autorin, in der sich Fiktion und Realität überlagern wie nach einer durchzechten Nacht im Lieblingsbeisl.

Regie: SABINE HIEBLER, geboren 1963 in Österreich, ist eine Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin. Ehepartner: GERHARD ERTL

Frau

Dienstag, 24.08.2021, 20:30 Uhr - Tove - Auf der Suche nach Freiheit und Liebe (OmU)

FI/SE 2020, 111 min.

Inmitten ihres künstlerischen Kampfes und ihres unkonventionellen Privatlebens gelang Tove Jansson mit einem unerwarteten Nebenprojekt ein weltweiter Erfolg: Sie erfand die geliebte fabelhafte Welt der Mumins. TOVE ist ein mitreißendes Drama über die Kreative Energie einer Frau mit einem beispiellosen Talent und ihre turbulente Suche nach Identität, Liebe und Freiheit.

Regie: ZAIDA BERGROTH

Geboren 1977 in Kivijärvi, ist eine finnische Filmregisseurin.

Frau

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu