Magistratsmusik Linz

Die „Magistratsmusik der Stadt Linz“ ist ein städtisches Musikensemble, das die musikalische Umrahmung für offizielle Feiern der Stadt gestaltet. Zu ihren vielfältigen Auftritten zählen Eröffnungen, Spatenstich- und Gleichenfeiern, Konzerte, Verabschiedungen prominenter Persönlichkeiten sowie Einweihungen von neuen Gebäuden, Einrichtungen, Wohnanlagen und Denkmalen.
Die Magistratsmusik ist auch im Donaupark-Musikpavillon sowie bei Veranstaltungen auf Linzer Märkten oder in Seniorenzentren zu erleben. Als Tanzorchester des Magistrates Linz (TOM) sorgt das Ensemble beim Ball der Stadt Linz im Brucknerhaus für gute Stimmung.

Seit 2017 besteht die Magistratsmusik aus neun MusikerInnen und wird seit 2020 von Kapellmeister Christian Pirklbauer geleitet (Abteilung Linz Kultur Projekte).  Die Magistratsmusik Linz ist Mitglied im OÖ Blasmusikverband Linz-Stadt.

Gründung der Magistratsmusik Linz

An der Wiege der Linzer Magistratsmusik stand im vorigen Jahrhundert die Arbeitermusikkultur von 1926, in der sich erstmals auf kommunaler Ebene eine Linzer Stadtkapelle konstituierte. Der Klangkörper ist aus der Kapelle der Linzer Schiffswerft hervorgegangen.
Dabei wird eine Ableitung aus noch älteren bäuerlichen, gewerblichen und handwerklichen Traditionen erkennbar, die sich auf städtischem Boden gebildet hat. Diese früheste Magistratsmusik verstand sich als eine intensive Arbeits-, und Gesinnungsgemeinschaft von Dienstnehmern der Stadt Linz.

Blasmusikorchester bis 2016

Bis Ende 2016 bestand die Magistratsmusik als Blasmusikkapelle mit rund 40 MusikerInnen. In den letzten Jahren musizierten in diesem städtischen Klangkörper sowohl MitarbeiterInnen der Unternehmensgruppe der Stadt Linz als auch GastmusikerInnen.
Neben dem großen Blasorchester waren vor allem auch kleine Ensembles wie Klarinettenquartett, Bläserquartett, Brassquintett und das Tanzorchester im Einsatz.

Höhepunkte der Magistratsmusik Linz

Die Magistratsmusik war immer ein regionaler und überregionaler Botschafter der Stadt Linz auf Messen, bei Festen und Bällen, vor allem aber in den Partnerstädten des Auslands, etwa in Linz am Rhein, Berlin-Charlottenburg und Budweis.

  • 1973, 1990 und 2009 spielte die Linzer Magistratsmusik zum „Ball der Oberösterreicher“ in Wien auf.
  • Neueinkleidungen der Magistratsmusik erfolgten 1974 zur Eröffnung der Linzer Stadt- und Sporthalle, 1990 anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Landeshauptstadt“ (Entwurf Kunstuniversität Linz) sowie 2009 im Jahr von Linz als Kulturhauptstadt Europas (Entwurf des Linzer Modedesigners Gottfried).
  • Für jahrzehntelanges verdienstvolles Wirken in der Öffentlichkeit erhielt die Linzer Magistratsmusik 1991 die Kulturmedaille der Landeshauptstadt.
  • Im Jahr 1996 wurde die Festschrift „Die Linzer Stadtmusikanten“ anlässlich des 70jährigen Bestehens der Magistratsmusik herausgegeben
  • 2006 feierte die Magistratsmusik Linz unter der Leitung von Wilhelm Luckeneder ihr 80-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass erschien eine CD mit den schönsten Konzert- und Repertoirestücken des Orchesters.
  • Die Magistratsmusik Linz war musikalischer Partner von Festivals wie Ars Electronica Festival, Klangwolke, Festival 4020. Mehr als Musik, LINZFEST und von den Linz09-Kunstprojekten Holz&Blech und Parade.
  • Die "Blaskapelle Magistranka" wurde im Jänner 2012 gegründet und bestand aus zwölf MusikerInnen, vorwiegend aus dem Mühlviertel, mit freundlicher Unterstützung aus dem Mostviertel.
  • 2016 feierte die Magistratsmusik Linz ihr 90jähriges Bestehen bei einem Festkonzert am 12. Oktober im Festsaal des Neuen Rathauses.

Sepp Froschauer war von 1945 – 1972 Kapellmeister der Magistratsmusik Linz. Gerade während des Krieges profilierte sich Sepp Froschauer, ursprünglich Zweiter Kapellmeister der Magistratsmusik schon unter Max Damberger, als Leiter der beliebten Militärmusik der Kraftfahr-Ersatzabteilung 17 in Enns. Dieses vielseitige Ensemble war gleich erfolgreich als Blech-, Streicher- und Jazz-Orchester. Sepp Froschauer war es unmittelbar nach Kriegsende auch, der schon ab Juni 1945 die Arbeit mit der traditionellen, nun zum Großteil schon aus dem Krieg heimgekehrten Linzer Magistratsmusik wieder aufnahm. Sepp Froschauer hat mit der Linzer Magistratsmusik mehr als ein Vierteljahrhundert kulturelle Stadtgeschichte mitgeschrieben. Später wurde er vom Bundespräsidenten mit dem Titel Professor ausgezeichnet und war dem Klangkörper ein künstlerisch versierter und organisatorisch überaus erfolgreicher Leiter.

Fritz Hartmann war von 1972 – 1999 Kapellmeister der Magistratsmusik Linz.
Fritz Hartmann kam ursprünglich als Bergmann aus seiner Geburtsheimat, dem Hausruckviertel bei Wolfsegg, zur Stadt. Geburtsjahrgang 1939 musizierte er bereits unter der Leitung von Sepp Froschauer als Tenorhornbläser in der Magistratsmusik.
Die Musikschule der Stadt Ried, das Linzer Brucknerkonservatorium, wo er Posaune studierte, und die Musikschule der Stadt Linz, wo er sich mit dem Kontrabass befasste, als wichtige Stationen, aber auch die Praxis in der Militärmusik Oberösterreich unter Kapellmeister Rudolf Zemann und das Abschlussdiplom nach Absolvierung der Kapellmeisterkurse im Rahmen des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes, all das vereinigt sich zum vielseitigen Werdegang eines Berufsmusikers.

Wilhelm Luckeneder war von Jänner 2000 bis Jänner 2020 Kapellmeister der Magistratsmusik Linz. Er hat die Kapellmeisterprüfung beim OÖBV absolviert und zusätzlich 2 Jahre am Brucknerkonservatorium Orchesterleitung studiert. Gleich zu Beginn gründete Wilhelm Luckeneder das Ensemble „TOM – Tanzorchester Magistrat“, das seit dem Jahr 2001 nun auf Ballveranstaltungen als Big Band mit Tanzmusik für gute Stimmung sorgt. In seine genau 20-jährige Tätigkeit als Leiter der Magistratsmusik Linz fällt 2006 als besonderes musikalisches Erlebnis das Konzert anlässlich 80 Jahre Magistratsmusik mit 1200 BesucherInnen im Brucknerhaus Linz. Weitere Höhepunkte waren die Teilnahme am Projekt „Holz und Blech“ im Rahmen von Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas sowie Konzerte in Partner- und Freundschaftsstädten wie Linz am Rhein, Budweis, Ulm und Deggendorf. Unter der Leitung von Wilhelm Luckeneder gestaltete die Magistratsmusik alljährlich Konzerte im Musikpavillon, am Hauptplatz, im Volksgarten und im Botanischen Garten.

Christian Pirklbauer ist seit Februar 2020 Kapellmeister der Magistratsmusik Linz. Seit 2002 ist er Musiker der Magistratsmusik Linz und er absolvierte von 2006 bis 2008 die Kapellmeisterausbildung bei Klaus Rappl.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus, unter anderem zur Kinderbetreuung ab 3. Juli. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu