Camilla Estermann

Camilla Estermann

geboren: 21.1.1881
verstorben 21.11.1944

Camilla Estermann wurde am 21. Jänner 1881 als Tochter einer Fleischhauersfamilie in Linz geboren. Nach ihrer Schulzeit und einer Ausbildung zur Näherin trat sie als tiefreligiöse Frau 1907 in das Redemptoristinnenkloster St. Anna in Ried/Innkreis ein. Sie verließ das Kloster 1917 und ging zurück nach Linz, wo sie sich weiterhin kirchlich engagierte. 1944 trat sie in den Linzer Orden des Hl. Franziskus ein.

Während ihrer Arbeit in Linz war sie auf das Elend französischer NS-Zwangsarbeiter aufmerksam geworden, denen sie in der Folge Lebensmittel und Kleidung zusteckte. Dies führte zu ihrer Verhaftung durch die Gestapo. Nachdem sie außerdem Schriften, die das Ende der NS-Herrschaft prophezeiten, verbreitet hatte, wurde sie wegen „Wehrkraftzersetzung“ verurteilt und 1944 in Wien hingerichtet.

Ihr Name findet sich auf einer Gedenktafel im ehemaligen Hinrichtungsraum des Landesgerichts für Strafsachen Wien. In Kematen am Innbach wurde zu ihrem Gedenken ein Bildstock vor dem Pfarrheim errichtet.

Weiterführende Links:

Zur Erinnerung – Camilla Estermann

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu