Edeltraud Hofer

Edeltraud Hofer

geboren: 6.12.1933
verstorben 2.6.2001

Edeltraud Hofer wurde am 6. Dezember 1933 in Linz geboren. Sie erlernte den Beruf einer kaufmännischen Angestellten, arbeitete bei den Kinderfreunden und war als Sekretärin des Frauenlandeskomitees der SPÖ tätig. 1969 wurde sie als Mitglied des Linzer Gemeinderates angelobt. Ab 1979 gehörte sie dem Linzer Stadtsenat an. Im Jahr 1985 wurde sie als erste Frau in der Geschichte der Stadt Linz zur Vizebürgermeisterin gewählt.

Ihr politisches Aufgabengebiet umfasste das Wohlfahrtswesen und die Betreuung von Seniorinnen und Senioren. Während ihrer Amtszeit wurden die sozialen Dienste ausgeweitet, die Hauskrankenpflege intensiviert, sowie der Aktivpass eingeführt. Sie trieb unter anderem die umfassende Modernisierung des städtischen Pflegeheimes an der Glimpfingerstraße, den Ausbau von Kinder- und Jugendheimen und auch von Spielplätzen voran.

Das in ihrer Ära neu erarbeitete Sozialkonzept wirkte noch Jahre nach. Von 1980 bis 1990 war Edeltraud Hofer Landesvorsitzende der Sozialistischen Frauen Oberösterreichs, darüber hinaus war sie im Bundesfrauenkomitee, im Bundesparteivorstand und dem Landesvorstand der Kinderfreunde vertreten. 1990 zog sie sich aus der Politik zurück.

Edeltraud Hofer verstarb am 2. Juni 2001 in Linz.

1979 erhielt sie das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Im Jahr 1991 wurde ihr der Ehrenring der Stadt Linz verliehen. 1986 wurde sie für ihre Unterstützung der Aktion „Essen auf Rädern“ mit der Silbernen Verdienstmedaille des Roten Kreuzes geehrt.

2013 wurde die Linzer Edeltraud-Hofer-Straße nach ihr benannt.
 

Weiterführende Links:

Linzer Straßennamen – Edeltraud-Hofer-Straße

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu