Helga  Schiff-Riemann

Helga Schiff-Riemann

geboren: 8.6.1924
verstorben 19.11.2004

Helga Schiff-Riemann wurde am 8. Juni 1924 in Leipzig geboren, wo sie später an der Musikhochschule Komposition, Gesang, Klavier und Chordirigieren studierte. Ab 1944 unterrichtete sie immer wieder an Musikschulen in Oberösterreich, darunter am Brucknerkonservatorium und an der Musikschule der Stadt Linz. 1959 siedelte sie sich endgültig in Linz an. In den 1960er Jahren wandte sie sich neben ihren beruflichen Tätigkeiten zunehmend dem Komponieren zu. Neben ihrer musikalischen Tätigkeit arbeitete sie auch als Musikkritikerin, etwa für die Oberösterreichischen Kulturberichte.

Helga Schiff-Riemann starb am 19. November 2004 in Gmunden.

Helga Schiff-Riemann schuf ein umfangreiches Werk aus Liedern, Kammermusik, Konzerten und Oratorien. Sie gilt heute auch als eine Vorreiterin der Musiktherapie, für die sie eigene Kompositionen schuf.

1982 wurde ihr vom Bundespräsidenten der Professorinnentitel verliehen. 1987 erhielt sie den Landeskulturpreis und 1988 den Kunstwürdigungspreis der Stadt Linz.

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu