Ernestine  von Sternegg

Ernestine von Sternegg

geboren: 21.7.1711
verstorben 29.4.1762

Ernestine von Sternegg wurde am 21. Juli 1711 geboren. Ihr Vater war ein in den Ritterstand erhobener Wiener Hofapotheker. Mit 27 Jahren trat sie in das Wiener Elisabethinenkloster ein, wo sie vier Jahre später das Gelübde ablegte und den Namen Innocentia annahm.

Nach dem Tod ihres Bruders im Jahre 1744 wurde sie zur Alleinerbin des gesamten Familienvermögens. Aufgrund einer Wallfahrt und in Beratung mit ihrem Beichtvater, fasste sie den Entschluss mit dem Vermögen ein neues Kloster zu gründen. Das Los sollte zwischen Brünn, Olmütz und Linz entscheiden. Linz gewann. Der anfängliche Widerstand der Stadt, die den Verlust von Steuereinnahmen befürchtete, konnte überwunden werden. Also traf Schwester Innocentia, begleitet von vier Schwestern, am 3. Juli 1745 per Schiff in Linz ein. In den folgenden Jahrzehnten schritt der Bau des Linzer Elisabethinenklosters voran und die Elisabethinen begannen sich um die Kranken der Stadt zu kümmern. 

Am 29. April 1762 starb die Klostergründerin Ernestine von Sternegg.

Aus der Krankenpflege der Elisabethinen entwickelte sich schließlich ein Krankenhaus, das Jahrhunderte bestand. 2016 fusionierte es mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und ist seither einer der beiden Standorte des Ordensklinikums Linz.

Ernestine von Sternegg stellte neben Geld für die eigentliche Klostergründung noch zu Lebzeiten zusätzliche 20.000 Gulden aus ihrem Privatvermögen für die Pflege von Kranken zur Verfügung.
 

Weiterführende Links:

Ordensgemeinschaften Österreich

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu