Elfriede  Trautner

Elfriede Trautner

geboren: 22.7.1925
verstorben 26.11.1989

Elfriede Trautner wurde am 22. Juli 1925 in Auberg bei Haslach geboren. Mit 15 Jahren begann sie für die Bezirkshauptmannschaft Rohrbach zu arbeiten, übersiedelte 1946 aber nach Linz. Hier wollte sie ihren künstlerischen Neigungen nachgehen und die dafür notwendigen handwerklichen Grundlagen an der damaligen Kunstschule erwerben. Als ihre Lehrer wirkten die Professoren Hoflehner und Ikrath, während sie von Professor Ortner besonders an die Grafik herangeführt wurde. Gleichzeitig arbeitete sie 35 Jahre als Angestellte im Sekretariat des Brucknerkonservatoriums. Ihre künstlerische Ausbildung erweiterte sie auch in der Salzburger Sommerakademie bei Professor Slavi Soucek. Sie starb am 26. November 1989 in Linz.

Elfriede Trautner war eine bekannte und anerkannte Künstlerin, die zu den führenden VertreterInnen der Grafik in Oberösterreich zählt. Sie ist vor allem für ihre Kaltnadelradierungen bekannt.

Sie erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 1987 das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst und den Landeskulturpreis für bildende Kunst. 1980 wurde ihr der Professorentitel verliehen.

1995 wurde der Trautnerweg in Linz nach ihr benannt.

Weiterführende Links:

Linzer Straßennamen - Trautnerweg

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu