Indexservice

Preisentwicklung in Österreich

Die Veröffentlichung des Preisindex erfolgt üblicherweise in der 3. Woche nach Monatsende des Berichtsmonates (Beispielsweise für den Juni in der 3. Juliwoche).

Verbraucherpreisindex

Auszug aus der APA Aussendung der Statistik Austria für den Monat Jänner:

Wien, 2020-02-21 - Die Inflationsrate für Jänner 2020 lag bei 2,0%, wie aus Berechnungen von Statistik Austria hervorgeht (Dezember 2019: 1,7%). Hauptverantwortlich für diesen Anstieg war ein Preisschub bei Treibstoffen. Wichtigster Preistreiber war nach wie vor der Bereich Wohnung, Wasser und Energie, gefolgt von Restaurants und Hotels.

Der Indexstand des Verbraucherpreisindex 2015 (VPI 2015) lag für den Monat Jänner 2020 bei 107,6. Gegenüber dem Vormonat Dezember 2019 ging das durchschnittliche Preisniveau um 0,5% zurück.

APA Aussendung der Statistik Austria für den Monat Jänner (neues Fenster)

Großhandelspreisindex

Auszug aus der APA Aussendung der Statistik Austria für den Monat Jänner:

Wien, 2020-02-07 - Der Index der Großhandelspreise (Basis: Jahresdurchschnitt 2015=100; ohne Mehrwertsteuer) betrug nach vorläufigen Berechnungen von Statistik Austria für Jänner 2020 106,5 Indexpunkte. Verglichen mit dem Vorjahresmonat entspricht das einem Anstieg von 0,7%; gegenüber dem Vormonat erhöhte sich der Index um 0,5%. Die Jahresveränderung hatte im Vormonat Dezember 2019 -0,4% betragen.

Besonders stark verteuert haben sich im Vergleich zum Jänner 2019 lebende Tiere (+17,2%), Uhren und Schmuck (+11,4%), landwirtschaftliche Maschinen, Ausrüstung und Zubehör (+4,4%), Motorenbenzin inkl. Diesel (+4,2%) sowie Anstrichmittel (+4,0%). Nennenswerte Preisrückgänge wiesen vor allem Häute, Felle und Leder (-9,3%), Eisen und Stahl (-8,6%), feste Brennstoffe (-8,0%), Getreide, Saatgut und Futtermittel (-7,8%) sowie Altmaterial und Reststoffe (-7,7%) auf.

APA Aussendung der Statistik Austria für den Monat Jänner (neues Fenster)

Großhandelspreisindex (neues Fenster)

Baukostenindex

Auszug aus der APA Aussendung der Statistik Austria für den Monat Dezember:

Wien, 2020-01-15 - Der Baukostenindex (Basis 2015) für den Wohnhaus- und Siedlungsbau betrug laut Berechnungen von Statistik Austria für das Jahr 2019 im Durchschnitt 108,3 Punkte und erhöhte sich damit um 1,1% zum Vorjahr. Im Jahr 2018 hatte die durchschnittliche Kostensteigerung 2,9% betragen. Der Monat Dezember 2019 hielt bei 108,1 Indexpunkten, was einem Anstieg von 0,7% im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht.

APA Aussendung der Statistik Austria für den Monat Dezember (neues Fenster)

Baukostenindex (neues Fenster)

Zukunft
mitgestalten!
Zukunft mitgestalten!

Mit der neuen Beteiligungsplattform des Linzer Innovationshauptplatzes die Zukunft unserer Stadt aktiv mitgestalten. Jetzt Ideen einreichen, bewerten und mitdiskutieren!

Mehr dazu