„Es gärt!“

Kostenlose Schul-Workshops mit ZeitzeugInnen

Im Mai 2019 bieten die Friedensstadt Linz und erinnern.at (Institut für Holocaust Education des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung) den Linzer SchülerInnen die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit den Themen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Nationalismus bzw. Vertreibung. Das Angebot richtet sich speziell an Berufsschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschulen und Polytechnische Schulen.

Am Mittwoch, 22. Mai und Donnerstag, 23. Mai berichtet die Zeitzeugin Gertraud Fletzberger, die nach Schweden fliehen musste, von ihren ganz persönlichen Erlebnissen. Die Workshops finden jeweils Vormittag und Nachmittag statt. Frau Fletzberger wird bei den Workshops begleitet von Maria Ecker-Angerer (erinnern.at).

Die genaue Festlegung der Workshop-Zeiten erfolgt in Abstimmung mit den Lehrenden im Zuge der Anmeldung.

Telefonisches Vorgespräch bzw. Vorbereitungseinheit:
In einem telefonischen Vorgespräch mit dem/der verantwortlichen LehrerIn informieren wir über Ablauf und Ziele des Workshops sowie über die inhaltliche Vor- und Nachbereitung der SchülerInnen auf den Besuch. Auf Wunsch kann eine Vorbereitungs- und/oder eine Nachbereitungseinheit auch von Maria Ecker-Angerer/erinnern.at gestaltet werden (ca. eine Woche davor/danach).

Ablauf:

In diesem interaktiven Workshop ist Zeit, die Biographie der Zeitzeugin kennen zu lernen, ihre Sicht der Welt zu hören, sich mit den Themen Vertreibung und Antisemitismus auseinander zu setzen, sowie Fragen zu stellen.

Anmeldung und Information bei erinnern.at:

Per E-Mail an maria.ecker@erinnern.at (oder telefonisch unter +43 650 9210264)

Kontaktperson: Frau Dr.in Maria Ecker-Angerer

Anmeldeschluss ist Montag, 13. Mai 2019

(Die Reihung der Anmeldung erfolgt nach Eingangsdatum.)

Die Kosten trägt die Stadt Linz aus den Mitteln für Aktivitäten der Friedensstadt Linz. Dank des großen Engagements von ZeitzeugInnen wie Gertraud Fletzberger ist die Durchführung dieser Workshops möglich.

„Der Schmerz meiner Erinnerung stirbt mit mir!“
ZeitzeugInnen-Film mit Unterrichtsmaterialien

Ein Film, der die ZeitzeugInnen Ari Rath, Reuven Moskowitz und Ceija Stojka, die im Rahmen der „Es Gärt!“-Workshopreihe in den letzten 10 Jahren Linz besucht haben, vorstellt. Darüber hinaus kommen die WorkshopbegleiterInnen Andreas Peham (DÖW – Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands) und Nuna Stojka (Schwiegertocher von Ceija Stojka) zu Wort. Es geht dabei um das Erinnern und den Schmerz, aber auch um das Jetzt und hier, das Leben und das Vergeben.

Begleitend zum Film werden Anregungen für die pädagogische Arbeit mit dem Film im Umfang von bis zu sechs Unterrichtseinheiten (plus Vertiefungsmöglichkeiten) für SchülerInnen und StudentInnen ab 14 Jahren zu folgenden Themenbereichen angeboten:
Erlebtes Verarbeiten // Umgang mit Quellen // Damals und Heute

Film, Begleitmaterial, Kopiervorlage, Transkript und wissenschaftliche Hintergrund zur Arbeit mit ZeitzeugInnen stehen Ihnen hier zur Verfügung:

Begleitmaterial zum Film  (neues Fenster)