Rückblick 2018

Lecture “art diagrams in context” Gerhard Dirmoser

art diagrams in context
Gerhard Dirmoser
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 19 Uhr

Gerhard Dirmoser – Informatiker im Ruhestand – versucht im Rahmen der Bildwissenschaften den Diagrammen als Repräsentationstechnik breiten Raum zu geben.

In einem Gespräch mit Holger Jagersberger soll das beleuchtet werden. Für diesen Ausflug werden Diagramme in einer Bodenauflage gezeigt. Dieser Dialog wird sich im Rahmen einer Material-Begehung entwickeln.

Gezeigt werden u.a. ausgewählte Diagrammatik-Studien. Einerseits Arbeiten der letzten zwei Jahre, aber auch Fachliteratur und Kataloge von KünstlerInnen, die bedeutende Beiträge zu visuellen Darstellungsfragen geleistet haben.

Gerhard Dirmoser hat zahlreiche Studien zu Kontext-Kunst, Performance-Kunst, Medien-Kunst und Diagrammatik erarbeitet. Die Publikation erfolgte jeweils in Plakatform.

Download Flyer (PDF, 554 KB)

Präsentation Facetten 2018

9. Dezember 2018, 11 Uhr
Zu den beständigsten Anthologien Oberösterreichs zählt das Literarische Jahrbuch der Stadt Linz. Erstmals wurde es 1941 unter dem Namen "Stillere Heimat" aufgelegt. Nach einer kurzen Pause, von 1945 - 1951, wurde die Herausgabe ab 1952 fortgesetzt. Seit 1970 heißt die Publikation "Facetten".
Alle oberösterreichischen AutorInnen werden jedes Jahr in einer öffentlichen Ausschreibung eingeladen ihre Beiträge in der Zeit bis zum 31. März bei Linz Kultur einzureichen. Sämtliche Manuskripte werden von einem/einer für zwei Jahre bestellten Herausgeberin gelesen, bewertet und gegebenenfalls zur Veröffentlichung vorgeschlagen.

Details zu den Facetten

Prolog LINZ FMR 19: Talk + Konzert + Screenings

Talk mit Britta Peters (DE), Leiterin von “Urbane Künste Ruhr”
Konzert mit Miri Kat (UK) und Julia del Río (ES)
Screenings zu Arbeiten von Karin Ferrari (IT/AT), Susanna Flock (AT), Isabella Auer (AT) und Bernhard Garnicnig & Jamie Allen (AT/CA)

Do, 22. November 2018, 18 Uhr
Salzamt Linz, Obere Donaulände 15, Linz

Seit geraumer Zeit können wir beobachten, wie unsere altbekannten physischen Räume mehr und mehr von feinmaschig vernetzten, virtuellen und digitalen Räumen überlagert werden. Im selben Moment erleben wir räumliche Einschränkungen und Erweiterungen, die zu einer Vielzahl an Brüchen, Verschiebungen und Verwerfungen in dem führen, was wir gemeinhin unter Realität verstehen. Unsere von der globalen Digitalisierung geprägte Gegenwart definiert die Erfahrung von Zeit, Körper und Ort radikal neu und damit auch die Erfahrung von Kunst außerhalb von institutionellen und geschlossenen Räumen. Doch was bedeutet das für die Gesellschaft, für die Kunst und für die Räume?

Am Donnerstag, den 22. November 2018, wird der Prolog ab 18 Uhr im Salzamt Linz einen Einstieg zu diesen und ähnlichen Themen bringen, die Ende März 2019 in konzentrierter Form bei LINZ FMR 19 zu erleben sein werden. Der Prolog besteht aus einem Talk mit Britta Peters (DE), einem Konzert mit Miri Kat (UK) und Julia del Río (ES) und Screenings der Arbeiten „DECODING Katy Perry’s Dark Horse (THE WHOLE TRUTH)“ von Karin Ferrari (IT/AT), „Fetish Finger“ von Susanna Flock (AT), „Need Room“ von Isabella Auer (AT) und „MY HOLY NACHO?“ von Bernhard Garnicnig & Jamie Allen (AT/CA).

Ende März 2019 wird LINZ FMR 19 für wenige Tage ephemere Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen im oberösterreichischen Linz verhandeln. Kern des Formats ist eine Ausstellung im öffentlichen und offenen Raum mit Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit Kunst in digitalen Kontexten auseinandersetzen. Begleitend wird ein Rahmenprogramm mit Spaziergängen, Vorträgen, Filmen, Konzerten und Gesprächen aufgesetzt, um sich neuen Ansätzen, Arbeitsweisen und Entwicklungen in Zusammenhang mit Kunst in digitalen Kontexten zu widmen.

Kuratiert und organisiert wird LINZ FMR von den beiden Linzer Kunst- und Kulturinitiativen qujOchÖ und servus.at, dem Atelierhaus Salzamt, der Abteilung Kulturwissenschaft der Kunstuniversität Linz und der STURM UND DRANG GALERIE. Unterstützt wird LINZ FMR u.a. von der Stadt Linz als UNESCO City of Media Arts, dem Land Oberösterreich und dem Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur.

LINZ FMR 19

SKANA

Ein transnationales Austauschprojekt initiiert von Trihars und radio433 mit Performances und Gruppenausstellungen in Linz / Österreich und Riga / Lettland zum Thema Klangkunst mit dem Titel SKANA (Lettisch) bzw. KLANG (Deutsch).

Ausstellung: Kristaps Biters, Dawid Liftinger, Pēters Riekstiņš, Paula Vītola, Rihards Vītols, Stefan Tiefengraber

Eröffnung: 17. Oktober 2018, 21 Uhr
Dauer: 18. Oktober – 28. Oktober 2018
Ort: Salzamt Linz

Performance: Sabina Hyoju Ahn, Dawid Liftinger, Stefan Tiefengraber, Trihars

17. Oktober, Einlass 19 Uhr, Konzertstart 19:15 (Kein Einlass nach Konzertbeginn)
Ort: Tresor Linz, Hauptplatz 32

Flyer Programm Download (PDF, 844 KB)  (neues Fenster)

Elisabeth Altenburg, Nahid Behboodian, Laura Põld

Wir laden Sie herzlich ein:
Elisabeth Altenburg, Nahid Behboodian, Laura Põld |

ERÖFFNUNG am Mittwoch, 24. Jänner 2018, 19 Uhr

Seit einigen Jahren besteht ein KünstlerInnenaustausch zwischen Teheran und Linz. Elisabeth Altenburg lernte bereits während ihres Aufenthalts in der iranischen Kooshk Residency die aktuelle Gastkünstlerin Nahid Behboodian kennen. Das Ausstellungsprojekt zeigt weiters die im Iran entstandenen Arbeiten von Laura Põld aus Estland, die auch derzeit als Artist In Residence im Salzamt lebt.

Ausstellung bis 2. Februar und danach bis 16. Februar nach telefonischer Vereinbarung

Flyer zur Ausstellung (PDF, 3,26 MB)

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu Nicht mehr anzeigen