Nachhaltigkeit in Linz

Nachhaltigkeit oder Zukunftsbeständigkeit steht für eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generationen entspricht, ohne die Entwicklungsmöglichkeiten zukünftiger Generationen zu beeinträchtigen.

Allgemein ist der Begriff „Nachhaltigkeit“ schon lange aus der Waldnutzung bekannt. Einem nachhaltig genutzten Wald wird demnach nur so viel Holz entnommen wie auch wieder nachwachsen kann.

Eine nachhaltige Politik ist auf 3 Säulen aufgebaut: Ökologie, Wirtschaft und Soziales. Es geht dabei um die Schaffung von wirtschaftlichem Wohlstand unter Aufrechterhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und des sozialen Friedens.

Nachhaltigkeit umfasst alle Lebensbereiche. Vorbeugen und Vorsorgen spielen eine zentrale Rolle. Die Lebens- und Wirtschaftsweise, die Energiewirtschaft und vor allem die Verkehrssysteme müssen so verändert werden, dass sie dauerhaft umweltverträglich werden.

Die Idee einer Nachhaltigen Stadt wurde um die Jahrtausendwende vom Konzept der „Smart City“ aufgegriffen: Eine Smart City bietet ihren Bewohnerinnen und Bewohnern maximale Lebensqualität bei minimalem Ressourcenverbrauch. Erreicht werden soll dies durch intelligente Verknüpfung von Infrastruktursystemen (Transport, Energie, Kommunikation, etc.) auf verschiedenen Ebenen (Gebäude, Quartier, Stadt).

  • Linzer Agenda 21: 1995 beschloss der Gemeinderat, eine nachhaltige Entwicklung in Linz zu fördern. Seitdem gab es in Linz verschiedene Projekte, Arbeitsgruppen, die die Ziele der Linzer Agenda 21 umsetzen.
  • Fairtrade: Linz ist seit Oktober 2014 FAIRTRADE-Stadt und wird als solche regemäßig evaluiert. Mehr Informationen zur Fairtrade-Stadt 
  • Nachhaltig einkaufen in Linz
    Der neue Nachhaltigkeits-Wegweiser mit Geschäften, Lokalen und Initiativen mit fairen und ökologischen Alternativen in Linz ist online!
  • Gutes Finden-App
    Die kostenlose Wegweiser-App „Gutes Finden“ des Klimabündnisses Oberösterreich bietet die Möglichkeit, nachhaltige Betriebe in der eigenen Umgebung zu erkunden und über aktuelle Angebote am Laufenden zu bleiben. Enthalten sind regionale Bio-Direktvermarkterinnen bzw. Bio-Direktvermarkter, Modeläden oder Reparaturbetriebe in ganz Oberösterreich und vegetarische, faire, reparierte oder plastikfreie Angebote. 
  • FoodCoops (Lebensmittelkooperativen) und Solawi (Solidarische Landwirtschaft) in / um Linz
    In Linz gibt es einige Lebensmittelkooperativen, also Zusammenschlüsse von Personen, Haushalten und Vereinen, die selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen Bauernhöfen, Gärtnereien, Imkereien etc. beziehen, damit regionale Bioprodukte leichter zugänglich sind. Auch über solidarische Landwirtschaft in der Linzer Umgebung kann Gemüse bezogen werden. In der Solawi tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzu dessen Ernteertrag erhalten. 
  • Urban Gardening in Linz
    Der Trend zum urbanen Gärtnern ist in Linz bereits etabliert! So gibt es eine Vielzahl von Gemeinschaftsgärten und mehr als 2000 öffentliche Obstbäumen der Stadt Linz. 
    Genaue Lage und nähere Informationen zu den Gemeinschaftsgärten bzw. „pflückbaren“ Obstbäumen
  • WeFair – Messe in Linz  
    Seit 2008 findet die Messe „WearFair+mehr“ in Linz statt - bis 2020 in der Tabakfabrik, ab 2021 unter dem neuen Namen WeFair im Designcenter. Mittlerweile ist sie die größte österreichische Messe für Nachhaltigkeit und ökofairen Konsum. Alles was für ein nachhaltig modernes Leben benötigt wird, aktuelle Mode-Trends, brandneue Innovationen und geniale Gadgets, ist auf der Messe zu finden